» Fünf neue Auszubildende starten ins Berufsleben

Pritzwalk. Hannes Sell startete am Montag neben vier weiteren Auszubildenden in den spannenden Bankalltag. Er ist der 150. Azubi, der seit 1990 bei der Sparkasse Prignitz zum Bankkauffmann ausgebildet wird. Vorstandsvorsitzender André Wormstädt begrüßte die 5 Nachwuchs-Banker persönlich. „Wir sind gespannt auf die Entwicklung unserer neuen Mitarbeiter und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei Ihrer Ausbildung.“

Neben Hannes Sell tauschen Annabell Ganzwig, Dominik Gasow, Kirstin Höger und Marten Kieckbusch – zumindest tagsüber – die Jeans gegen bankübliche Bekleidung. In den kommenden 3 Jahren wird der Schwerpunkt für sie vor allem auf der Kundenberatung liegen. Die angehenden Bankkaufleute lernen während der Ausbildung aber auch interne Bereiche der Sparkasse Prignitz kennen.

Ab dieser Woche steht für die Auszubildenden eine Einführungswoche auf dem Programm. In der erhalten sie nicht nur viele Informationen rund um die Sparkasse und die Ausbildung, sondern lernen auch wichtige Ansprechpartner kennen. Außerdem wird es eine „Rundtour“ durch die Geschäftsstellen geben, um die künftigen Einsatzorte schon etwas kennenzulernen.

Jetzt lesen:  Acht neue Corona-Fälle in der Prignitz - Verbot von Beherbergungen aufgehoben
Dominik Gasow, Kirstin Höger, Hannes Sell, der als 150. Azubi begrüßt wurde, Annabell Ganzwig und Marten Kieckbusch (v.l.).

Das theoretische Know-How wird den Auszubildenden am Oberstufenzentrum Pritzwalk vermittelt. Zusätzlich werden sie durch Seminare an der Nord-Ostdeutschen Sparkassenakademie auf das spätere Berufsleben  und auf eine erfolgreiche Abschlussprüfung vorbereitet. Neben Theorie und Praxis warten spannende Projektarbeiten wie die “Azubifiliale” auf die neuen Auszubildenden. Dabei leiten sie eine Woche lang eine Geschäftsstelle eigenständig, beraten und betreuen Kunden.

Mit insgesamt 14 Auszubildenden in drei Lehrjahren hält die Sparkasse Prignitz seine Ausbildungszahlen auf konstant hohem Niveau und liegt damit, wie auch in den vergangenen Jahren, deutlich über dem Durchschnitt der Sparkassen im Ostdeutschen  Sparkassenverband. Der Aus- und Fortbildung der Azubis und Mitarbeiter widmet die Sparkasse Prignitz schon immer große Aufmerksamkeit.

Den bisher eingeschlagenen Weg bei der Ausbildung junger Leute wird die Sparkasse Prignitz zukünftig beibehalten. Das neue Ausbildungsjahr hat zwar gerade erst begonnen, doch die Bewerbungsfrist für den nächsten Ausbildungsbeginn am 1. September 2020 läuft bereits. Alle Schulabgänger können sich bis zum 31. Dezember 2019 bewerben.

Jetzt lesen:  Scheuer beim ersten Spatenstich der A14: Neue Elbbrücke wird Herzstück

» Die Bewerbungsunterlagen sind an die Sparkasse Prignitz, Fachbereich Personal, Rostocker Straße 4, 16928 Pritzwalk, zu senden oder können auch in jeder Geschäftsstelle der Sparkasse Prignitz abgegeben werden.

Für Fragen steht Meike Jaeger, Tel. 03395/746151, gern zur Verfügung. „Wir sind auch persönlich auf der jobstart-Messe am 14. September in Wittstock sowie der „GO!“ Messe am 26. Oktober in Perleberg für Fragen rund ums Thema Ausbildung da und freuen uns auf zahlreiche Besucher“ berichtet Wormstädt.

Quelle: Sparkasse Prignitz (inkl. Fotos)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

Jetzt lesen:  Ein Corona-Patient auf Intensivstation - zwei Mitarbeiter positiv getestet

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]