Perleberg. Am 11. September hat Elke Ferner in den Räumlichkeiten der BONA Stadtbibliothek aus ihrem Buch „In weißer Nach der Schwarze Tag: über ein grausames Verbrechen und seine Folgen“ gelesen. Gebannt lauschten die Besucherinnen ihren Schilderungen.

Die Autorin berichtete über ihre Zeit in einem DDR-Kinderheim und welche Folgen dieser Aufenthalt für sie hatte. Nach der Lesung kam es zu einem regen Austausch zwischen den Zuschauerinnen und Elke Ferner.

Ihre Bücher „In weißer Nacht der Schwarze Tag“ und „Ich will mein Kind“ können in der BONA Stadtbibliothek entliehen oder über die Homepage der Autorin käuflich erworben werden.

Jetzt lesen:  Perleberg: Mitarbeiter des Betriebshofs positiv auf Corona getestet

Quelle: Stadt Perleberg (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Jetzt lesen:  Corona-Patient in Perleberger Klinik verstorben

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]

Jetzt lesen:  Zwei mexikanische Ärzte versorgen Team im Kreiskrankenhaus