___STEADY_PAYWALL___

Wittenberge. In der Nacht von Montag auf Dienstag besuchte eine Prignitzer Familie Bekannte in Wittenberge. Die 43-jährige Mutter hatte, zusammen mit dem 52-jährigen Vater, ihren neunjährigen Sohn mitgebracht. Nachdem die Mutter den Umtrunk vorzeitig verlassen hatte, wollte der Vater mit dem Kind gegen Mitternacht ebenfalls zurück nach Hause.

Da dieser sich aufgrund des Alkohols anders als gewohnt bewegte, lief das Kind zurück zu den Bekannten. Die Mutter machte sich infolge Sorgen und informierte die Polizei. Beide Elternteile waren derart alkoholisiert, dass der Sohn an den Notdienst des Jugendamtes übergeben werden musste. Gegen die Eltern wird nun wegen der Verletzung der Fürsorgepflicht ermittelt.

Jetzt lesen:  Unbekannte zerstören Baumanbindungen in der gesamten Stadt

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!


Neue Beiträge:


Söder: Bundesweit Maskenpflicht bei hohen Corona-Zahlen

Bund und Länder hatten sich zuletzt schon auf eine Ausweitung der Maskenpflicht verständigt. Nun geht CSU-Chef Söder noch weiter: Er fordert bundesweit einheitliche Regeln.

29-Jähriger setzt Fußmatte in Brand

Perleberg. Der Mann legte nach einem Streit mit seiner Ex-Freundin ein Feuer vor ihrer Wohnungstür. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest.

Jetzt lesen:  Elblandgrundschule wurde zum Laufsteg

Deutschland, Niederlande und Begien wollen Frauen-Fußball-WM 2027

Zusammen mit den Niederlanden und Belgien will der Deutsche Fußball-Bund DFB 2027 wie schon 2011 eine Frauen-WM ausrichten. Slogan: „Three nations, one goal“ – drei Nationen ein Ziel – oder „Tor“.