___STEADY_PAYWALL___

Pritzwalk. Ein stolzer Wolf mit wilder Mähne begrüßt seit Kurzem die Besucher des Jugendfreizeitzentrums Nord in Pritzwalk. Geschaffen haben ihn elf Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 17 Jahren mit Farbe aus Sprühdosen. Der Entwurf stammt von Patrick Bräutigam, Erzieher und studierter Heilpädagoge in der Wohngruppe Haus „Kunterbunt“ in Pritzwalk.

Gemeinsames Projekt

„Dieses Projekt ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadt Pritzwalk, der Berlin-Brandenburgischen Landjugend (BBL) und der Wohngruppe ‚Haus Kunterbunt‘“, sagt Heike Fuchs, Fachgebietsleiterin für Kultur, Freizeit, Tourismus, Jugend und Senioren in der Stadtverwaltung Pritzwalk. Betreut wurde es von Schulsozialarbeiterin Daniela Heuer von der BBL.

Frische Interpretation

„Ich sprühe seit zehn Jahren“, berichtet Patrick Bräutigam. Die Vorgabe lautete lediglich, das Pritzwalker Wappentier, den Wolf, mit jugendlicher Frische zu interpretieren. Und das ist dem künstlerischen Kopf und seinem jungen Team mehr als gelungen. Auf einer Fläche von vier mal sechs Metern richtet sich der Wolf zu stolzer Größe auf. Ein grüner Hintergrund lässt das Bild bunt wirken, obwohl für die verschiedenen Körperpartien des Tieres lediglich Grautöne verwendet wurden.

Jetzt lesen:  Abrissarbeiten blockieren Straßen in Pritzwalk
Fortsetzung vorstellbar

Rund drei Tage Arbeit stecken in dem Kunstwerk. Fertiggestellt wurde es in der ersten Woche der Herbstferien. „Allen Beteiligten hat es großen Spaß gemacht“, freut sich Daniela Heuer. Und da die Umsetzung derart gelungen ist, kann sich Heike Fuchs eine weitere Zusammenarbeit sehr gut vorstellen. „Zum Pritzwalker Wappen gehört ja auch noch eine Linde“, sagt sie.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Privat


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!

Jetzt lesen:  Museumsfabrik zeigt Ausstellung zur digitalen Revolution in der Prignitz

Neue Beiträge:


Coronavirus, Corona

Acht neue Corona-Fälle in der Prignitz – Inzidenz-Wert leicht gesunken

Prignitz. Der Landkreis verzeichnet weitere positive Corona-Infektionen. Der Inzidenz-Wert der letzten sieben Tage ist zwar leicht gesunken, die erweiterten Maßnahmen gelten aber noch weiter, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Das ist der aktuelle Stand, jetzt auch mit den einzelnen Zahlen der Städte, Ämter und Gemeinden.

Deutlich steigende Infektionszahlen: Kabinett stellt klare Corona-Regeln auf

Brandenburg. Die Corona-Zahlen steigen weiter an und liegen bereits auf dem Niveau der ersten Welle im Frühjahr. Um die Infektionsdynamik unter Kontrolle behalten und eine zweite flächendeckende Schließung von Kitas, Schulen und Wirtschaftsbereichen verhindern zu können, sind jetzt weitere Infektionsschutzmaßnahmen notwendig. Ein Überblick über das, was das Kabinett neu beschlossen hat.

Jetzt lesen:  10 Jahre Wohngruppe Haus „Kunterbunt“: Familiäre Atmosphäre für traumatisierte Kinder

Über die Geschichte der Pritzwalker Schützengilde

Pritzwalk. Dietrich Albrecht hat sich intensiv mit der traditionsreichen Gilde beschäftigt. Die Ergebnisse seiner Recherchen stellt der Hobbyforscher nun erstmals vor – von der Ersterwähnung 1521 bis zum Niedergang im Jahr 1945.