Rochow-Schule erhält als „Sportlichste Schule“ Brandenburgs ein Schulschild

Pritzwalk. Die Pritzwalker Freiherr-von-Rochow-Oberschule ist die „Sportlichste Schule“ Brandenburgs im Schuljahr 2018/2019. Bildungsministerin Britta Ernst hatte die Auszeichnung während der Schulsportehrung am 21. Oktober in Potsdam überreicht.

Zur Ehrung gehört auch ein Schulschild, das am Dienstag im Beisein des Prignitzer Landrates Torsten Uhe, des Pritzwalker Bürgermeisters Dr. Ronald Thiel, der Schulleiterin Gisa Michaelis und dem Schulsportberater des Landkreises Prignitz, Frank Dannehl, übergeben wurde. Martina Schünemann aus dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hatte die weiße Tafel mitgebracht, die nun im Foyer der Schule angebracht wird.

Tolles Sportkonzept

„Ihr habt mit eurem Einsatz dazu beigetragen, dass wir die Auszeichnung erhalten haben“, lobte Gisa Michaelis die Zehntklässler, die in der Sporthalle dem kleinen Festakt beiwohnten. Landrat Torsten Uhe lobte das tolle Sportkonzept an der Schule: „Sport ist wichtig, auch für die Persönlichkeitsentwicklung.“ Bürgermeister Dr. Thiel freute sich, dass die Schüler den Namen Pritzwalk in die Öffentlichkeit tragen. Er legte den Jugendlichen ans Herz, in der Region zu bleiben.

Die Freiherr-von-Rochow-Schule-Oberschule mit sportlichem Profil konnte im Wettbewerb mit einer beeindruckenden Vielfalt an Bewegungsaktivitäten für die Schülerinnen und Schüler punkten und mit der guten Einbindung außerschulischer Partner überzeugen. Zudem werden Schülerinnen und Schülern mit Handicaps besonders gefördert, etwa Rollstuhlfahrer.

Außergewöhnliche Angebote

Die etwa 400 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen können sich in etlichen Arbeitsgemeinschaften sportlich betätigen: Neben Fußball, Volleyball und Leichtathletik, Angeln, Schach, Reiten und Tanzen sind dies auch ungewöhnliche Angebote wie Rope Skipping, eine Art Seilspringen mit akrobatischen Stunts, und Poi, das mit blinkenden Kugeln gespielt wird.

Neben den regulären Sportstunden im Unterricht kommen so noch einmal drei Stunden pro Woche dazu. Viele Schülerinnen und Schüler sind zudem in örtlichen Sportvereinen aktiv, lassen sich dort zum Beispiel zu Übungsleitern – Juniorcoaches – und Kampfrichtern ausbilden.   

Ein neuer Boxsack wird gekauft

Die Rochow-Oberschule freut sich über ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro. Das soll laut Gisa Michaelis unter anderem für einen Boxsack und zwei neue Trikotsätze ausgegeben werden. Diesmal hatten sich 167 weiterführende Schulen am alljährlichen Wettbewerb des Sportministeriums beteiligt. Die Rochow-Oberschule hatte im Wettbewerb 2017/2018 bereits den 2. Platz belegt.

Foto: Übergabe natürlich im Sportunterricht: Gisa Michaelis (Mitte), Landrat und Bürgermeister, Sportlehrer und Schüler freuen sich über die Auszeichung der Rochowschule als „sportlichste Schule“ Brandenburgs.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Fotos: Beate Vogel