Volle Aula bei der Klimashow „vollehalle“

Wittenberge. Das Thema Klimaschutz einmal anders erlebten am vergangenen Mittwoch die rund 100 Gäste in der Aula des Hauses 2 des Marie-Curie-Gymnasiums in Wittenberge. Maren Kling, Michael Bukowski, Martin Oetting und Kai Schächtele präsentierten das Bühnenprogramm „vollehalle“ mit dem die vier Akteure deutschlandweit unterwegs sind.

Dabei versuchen die Initiatoren mit einem Wechsel aus zum Teil theaterhaften Inszenierungen, Videoeinspielungen und wissenschaftlich belegten Fakten, die aktuelle Situation des Klimawandels zu umreißen. Oft mit Humor aber immer ernsthaft im Kern ging es hierbei nicht zuletzt auch um die Konsequenzen, die aus dem Handeln jedes einzelnen entstehen.

Klimaschutz fange bei den Eltern an

Dass das Thema bei den Gästen auf offene Ohren traf zeigte die rege Diskussion im Anschluss an die rund anderthalbstündige Show . Maren Kling, Michael Bukowski, Martin Oetting und Kai Schächtele standen den zahlreichen Fragen Rede und Antwort und ermutigten vor allem auch die jungen Teilnehmer andere für das Thema Klimaschutz zu begeistern.

Das fange schon bei den eigenen Eltern an. Zu der Veranstaltung Eingeladen hatte Christian Soult, einer von insgesamt 20 Co-Workern, die seit Anfang Juni am Projekt „Summer of Pioneers“ in Wittenberge teilnehmen.

Foto: Martin Oetting, Maren Kling, Kai Schächtele und Michael Bukowski im Gespräch mit den Gästen der Klimashow.

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Martin Ferch