Bürogebäude in Hagenow evakuiert – sieben Personen in medizinischer Behandlung

Hagenow (ots). Nachdem die Polizei in Hagenow nach Feststellung einer unbekannten Flüssigkeit insgesamt 45 Personen aus zwei Gebäuden in der Möllner Straße evakuierte, konnte die Flüssigkeit kurze Zeit später durch Spezialkräfte der Feuerwehr identifiziert werden. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr soll es sich dabei um flüssige Säure in einer geringen Konzentration handeln.

Demnach besteht keine akute Gefahr für die insgesamt sieben Personen, die nach dem Vorfall über Kopfschmerzen und Übelkeit klagten. Keiner der Personen kam direkt mit der Säure in Kontakt. Fünf von ihnen wurden ambulant und zwei weitere stationär im Krankenhaus versorgt. Der Sicherheitsradius wurde nunmehr weiter reduziert und beschränkte sich zuletzt lediglich auf das betroffene Gebäude. Die übrigen Evakuierungen wurden aufgehoben.

Die Räumlichkeiten, die durch die unbekannten Täter mit der Säure verunreinigt wurden, müssen nun durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte vor Ort, davon 40 Kameraden der Feuerwehr und 17 Polizeibeamte. Eine Gefahr für umliegende Anwohner oder Gebäude bestand zu keinem Zeitpunkt. Die Polizei ermittelt nun neben Einbruchsdiebstahls auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust
übermittelt durch news aktuell