69-Jähriger fährt bei Rot über die Ampel und täuscht Zuckerschock vor

Pritzwalk. Polizeibeamte wurden am Samstagabend in der Schlachthausstraße auf einen Pkw KIA aufmerksam, der an der Ampelkreuzung zur Bundesstraße 103 während der Rotlicht-Pahse gefahren war. Daraufhin unterzogen die Beamten den aus Velten kommenden 69-jährigen Fahrer einer Verkehrskontrolle, wobei dieser einen Zuckerschock vorgab, um den Fahrfehler zu erklären.

Allerdings ließ man den Gesundheitszustand des 69-Jährigen kontrollieren und der Rettungsdienst erklärte die Zuckerwerte für vollkommen in Ordnung. In der weiteren Folge weigerte sich der Mann, seine Personalien bekannt zu geben. Die Beamten nahmen den Mann zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam und brachten ihn ins Polizeirevier.

Hier konnte seine Identität zweifelsfrei geklärt werden. Die Beamten fanden zudem heraus, dass er aktuell gar keinen Führerschein besitzt und bei der Polizei auch sonst nicht ganz unbekannt ist. Es wurde eine Anzeige gefertigt. Seine Fahrt fortsetzen durfte der 69-Jährige nicht.

Quelle: Polizei