» Väterchen Frost führt am 7. Dezember und 11. Januar durch Wittenberge – danach geht’s zum Aufwärmen in die Sauna oder ins „Tote Meer der Prignitz“

Prignitz. Ein Spaziergang mit Väterchen Frost und seiner bezaubernden Schneeflocke und danach ein heißes Bad im Toten Meer? Klingt zu schön, um wahr zu sein – doch in der Prignitz wird dieses Wintermärchen Realität. Am 7. Dezember sowie am 11. Januar führen sagenhafte Gestalten die Besucher beim „Winterspaziergang mit Väterchen Frost“ durch die Elbstadt Wittenberge. Zum Auf wärmen empfiehlt sich ein Besuch des Loft Spas in der Alten Ölmühle Wittenberge oder der Kristall Kur- und Gradier-Therme in Bad Wilsnack mit echtem Salzsee, dem sogenannten „Toten Meer der Prignitz“.

Prignitz-Therme / Foto: Kristall-Kur-Gradiertherme

Ein Spaziergang an der Elbe gehört im Winter in der Prignitz dazu: sehen, ob es auf dem Strom bereits Eisschollen gibt, die verbliebenen Wasservögel beobachten und sich anschließend bei Glühwein, Tee oder bei Wellness aufwärmen. In der Elbstadt Wittenberge wird der Spaziergang zu einem sagenhaften Erlebnis, denn am Samstag, dem 7. Dezember sowie am Samstag, dem 11. Januar 2020 gibt es in Wittenberge jeweils ab 17 Uhr den „Winterspaziergang mit Väterchen Frost“. Auf seinem langen Weg von der russischen Tundra bis in die Prignitz begleiten ihn ein reizendes Schneeflöckchen und Gehilfe Iwan.

Winterspaziergang mit Vaeterchen Frost in Wittenberge / Foto: Gerhard Baack

Gemeinsam begeben sie sich auf Entdeckungstour durch Wittenberges Altstadt und treffen dabei auf weitere märchenhafte Gestalten und Personen aus der Stadtgeschichte und erfahren so viel Wissenswertes und Sagenhaftes aus längst vergangenen Tagen. „Wer möchte, kann Väterchen Frost begleiten und den Zauber aus fantastischen Bildern und traumhaften Klängen erleben und sogar ein Rätsel lösen. Zum Ende der Tour können sich die Gäste in der warmen Stube auf zünftigen Glühwein, heißen Tee und Herzhaftes freuen“, erläutert Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V. Die einmalige szenische Winterwanderung kann direkt über die Touristinformation Wittenberge gebucht werden.

Jetzt lesen:  18 neue Corona-Fälle in OPR - zwei Patienten in Pritzwalker KMG Klinik
Wittenberge im Winter / Foto: G. Baack

Im Anschluss an den Winterspaziergang bietet sich ein Besuch im Loft Spa der Alten Ölmühle Wittenberge an. Täglich von 15 bis 22 Uhr können Wellnessliebhaber im einzigartigen Ambiente des historischen Industriedenkmals genießen und entspannen. Für Abwechslung sorgen dabei acht Themensaunen, darunter eine Panorama-Sauna mit Blick auf die Elbtalaue, diverse Erlebnisduschen, Wellnessangebote und eine Salzgrotte. Wem das noch nicht reicht, der kann am Freitag, dem 13. Dezember beim „Heinz Rühmann Abend – Feuerzangenbowle“ ab 18 Uhr bei lodernden Kaminen, Feuertonne auf der Dachterrasse und speziellen Aufgüssen im Loft Spa entspannen, Bratapfel und Feuerzangenbowle genießen und im Multimediaraum des Spas den Film ansehen. Wer über Nacht oder auch länger bleiben möchte, findet das passende Arrangement direkt im Hotel der Alten Ölmühle Wittenberge.

Jetzt lesen:  Jugendliche sprühen mit Reizgas und schießen auf 14-Jährigen
Loft Spa in der Alten Ölmuehle Wittenberge / Foto: Fotografenherz

Die Prignitz bietet jedoch nicht nur in der Elbstadt einzigartige Wellnessangebote: Wer sich danach sehnt, an einem kalten, nassen Tag in wohligwarmem Wasser mit Blick auf die Natur zu schweben, für den eignet sich ein Besuch der Kristall Kur- und Gradier-Therme in Bad Wilsnack. Die Therme verfügt sowohl über Brandenburgs erstes Gradierwerk, eigenes eisen- und jodhaltiges Thermal-Heilwasser, Eisnebelgrotte, eine großzügige Saunalandschaft, unter anderem mit 130 Quadratmeter großem Mega-Sauna-Dom mit Panoramablick als auch über einen ec hten Salzsee mit 24 Prozent Solegehalt.

Gradierwerk in Bad-Wilsnack / Foto: Tourismusverband-Prignitz-e.V.

„Ein Bad im sogenannten ‚Toten Meer der Prignitz’ ist auch bei schlechtem Wetter und Minusgraden möglich, denn der See ist mit einer lichtdurchlässigen Texlonkuppel überdacht und hat konstant 32 Grad Wassertemperatur“, berichtet Mike Laskewitz. Spezielle Events wie die lange Saunanacht „Reise ins Morgenland“ am Samstag, dem 30. November von 19 Uhr bis 1 Uhr nachts, das Vollmondschwimmen am Freitag, dem 13. Dezember und der Saunaabend „Kristall im Weihnachtsrausch“ am Freitag, dem 20. Dezember, jeweils von 19 Uhr bis 23 Uhr bieten zusätzliche Wellnesserlebnisse. Wer die passende Unterkunft in Bad Wilsnack fußnah von der Therme sucht, wird beispielsweise im VITALHOTEL ambiente fündig und rundum gut versorgt.

» Weitere Höhepunkte in der winterlichen Prignitz sowie die Möglichkeit, die passende Unterkunft direkt zu buchen, gibt es unter www.dieprignitz.de.

Foto oben: Winterspaziergang mit Vaeterchen Frost in Wittenberge.

Jetzt lesen:  Sechs neue Corona-Patienten im Perleberger Krankenhaus

Quelle: Tourismusverband Prignitz
Foto: Gerhard Baack


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Coronavirus, Corona

17 neue Corona-Fälle – Bundeswehr trifft in Perleberg ein

Prignitz. Es kamen wieder einige Corona-Fälle im Landkreis hinzu. Ein Großteil davon sind die Ergebnisse der gestrigen Testungen in der neuen Abstrichstelle in Wittenberge. Auch im Nachbarkreis Ostprignitz-Ruppin setzt sich diese Tendenz fort. Und noch heute werden über weitere Maßnahmen, gar einen Lockdown, beraten.

Berlin: Zwei Tote bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2

Berlin: Zwei Tote bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2

Ein Unglück zieht das nächste nach sich. Auf der A2 verunglückt ein Lkw-Fahrer. Wenig später rast der Fahrer eines Kleintransporters in ein Stauende. [Video]

Neue Obergrenzen für Veranstaltungen in Berlin wegen Corona

Neue Obergrenzen für Veranstaltungen in Berlin wegen Corona

Angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen gelten in Berlin bald niedrigere Obergrenzen für Veranstaltungen. Auch die umstrittene Sperrstunde wird verlängert. [Video]

Verletzter Bussard verirrt sich auf die A19 bei Wittstock

A19/Wittstock. Die Polizei übergab den Greifvogel an eine Hilfsorganisation. Dort soll das Tier behandelt und wieder in Freiheit gelassen werden.

Krankenhaus, Klinik, Kreiskrankenhaus, Perleberg

Ein Corona-Patient auf Intensivstation – zwei Mitarbeiter positiv getestet

Perleberg. Aktuell werden im Kreiskrankenhaus Prignitz neun Patienten behandelt, die nachweislich positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Inzwischen gibt es auch unter den Mitarbeitern zwei positive Fälle. Es stehen weitere Tests an.