Wir sind alle keine Engel: Heiteres Weihnachtsprogramm mit Olaf Waterstradt

Boberow. Eine weitere Veranstaltung in der Reihe „Humor im Moor“ erwartet die Gäste am Samstag, 7. Dezember ab 20 Uhr in der Boberower Moorscheune (Einlass ab 19 Uhr). Olaf Waterstradt wird dann zum vierten Male zu Gast sein und einen Angriff nach dem anderen auf die Lachmuskeln seiner Gäste starten. Und seine Chancen stehen gut, diese Attacken siegreich zu gestalten: Denn, der Adventszeit entsprechend stellt er sich den skurrilsten Fragen rund ums Weihnachtsfest. Sein Fazit lautet: „Wir sind alle keine Engel“ und so lautet auch der Titel seines überaus heiteren Programms.

„Wo kommt denn das Christkind her?“ will eine sechsjährige wissen und lässt nicht locker, bis sich die gesamte Verwandtschaft geschlagen gibt. Platzt diese Weihnachtsfeier, weil alle über den pädagogischen Ansatz maßlos zerstritten sind? Was geschieht, wenn Weihnachten online bestellt wird, oder die Großeltern einen vollkommen „verkehrten“ Weihnachtsmann schicken? Wie sieht das Fest bei den „Best-edschern“ aus? Gesunde Ernährung spielt insbesondere an den Feiertagen eine große Rolle und so widmet sich der Putlitzer Autor der Frage: Gibt es Stollen ganz ohne Zutaten? Warum haben die BGL früher bessere Weihnachtsfeiern organisiert als Geschäftsführer von heute? Und wie viel Weihnachten bekommt man heute noch für fünf Euro?

Diese und viele andere Fragen beantwortet Olaf Waterstradt in seinem 90-minütigen Programm und verspricht, dass es über das Weihnachtsfest  genug zu lachen gibt. Olaf Waterstradt sagt zum Programm: „Als ich es geschrieben habe, waren draußen 35 Grad im Schatten. Angesichts dieser Temperaturen zu körperlicher Arbeit unfähig, zog ich mich an den PC zurück, um zu schreiben. Warum nicht an die kältere Jahreszeit denken? Und so war meine Tastatur tagelang heißer als die Sonne draußen. Da habe ich Weihnachten mal so richtig aufs Korn genommen. Dabei ist es nicht das Fest eigentlich, sondern das, was wir Menschen draus machen, jeder auf seine Weise. Und gerade diese Vielfalt bietet zum Schreiben natürlich Raum ohne Ende. Ich kann den Gästen versprechen, dass ich das Feuer, das beim  Schreiben in mir brannte, mit auf die Bühne bringe. Ich freue mich, wieder in der Moorscheune auftreten zu  dürfen, denn die bisherigen drei Auftritte haben dem Publikum und mir großen Spaß bereitet.“

» Eintrittskarten erhalten Sie für 12 Euro in der Moorscheune (Telefon: 038781/429599).

Quelle: Moorscheune Boberow (inkl. Foto)