Garlin. Zwei Tage vor Nikolaus kürzten die Steppkes der Kita „Rappelkiste“ Ihren wöchentlichen Sportausflug etwas ab. Bei ihm nehmen die Kleinen Kurs auf Wege rund um Garlin und bewegen sich an der frischen Luft. Als sie in der vorweihnachtlich geschmückten Kita wieder eintrafen, begrüßte sie André Wormstädt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Prignitz, im Gruppenraum. Er überbrachte eine Spende in Höhe von 1.200 Euro. Groß war die Freude bei den Erzieherinnen Anita Terschanski und Anne Schlestein, die die Spende entgegennahmen.

„Auf den Versand von Weihnachtsgrüßen und -präsenten an unsere Geschäftspartner und Kunden verzichten wir schon viele Jahre. Stattdessen lassen wir einen entsprechenden Geldbetrag lieber einer Kita im Landkreis zukommen. Viele, mit denen wir zusammenarbeiten, begrüßen unsere Verfahrensweise“, informierte Wormstädt. Worfür der gespendete Betrag Verwendung finden wird, steht noch nicht genau fest. „Aber das ein oder andere Spielgerät im Außenbereich wird schon dabei sein“, gab Schlestein bekannt.

Jetzt lesen:  Zwei mexikanische Ärzte versorgen Team im Kreiskrankenhaus

Ein paar Schokoweihnachtsmänner und KNAX-Kalender für das Jahr 2020 hatte Wormstädt ebenfalls im Gepäck. Diese wechselten schnell und freudestrahlend den Besitzer.

Quelle: Sparkasse Prignitz (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

Jetzt lesen:  Bahnhofsgebäude und Deutschlandtakt: Christian Görke in Wittenberge

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Jetzt lesen:  Schilderprägedienst zieht in den Wittstocker Güterboden
Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]