___STEADY_PAYWALL___

Boberow. Alle Jahr wieder stellt die Boberower Moorscheune für alle musikbegeisterten Leute einen tollen, musikalischen Einstieg ins neue Jahr zusammen. Dazu hatten sie schon einige wunderbare Bands und Musiker, immer am ersten Sonntag des Jahres, zu Gast. Am 5. Januar freut man sich auf die Band Sidetrack. Sidetrack, das sind mehr als 200 Jahre Powerfolk aus Irland, Schottland, England und den USA.

Mit großer Spielfreude, vielen akustischen Instrumenten und ganz in ihrem Stil, bringt die Band Power und Groove auf die Bühne. Die Musik ist rhythmisch, dynamisch, lebensfroh, gefühlvoll, harmonisch, lustig, auch ergreifend, aber nie langweilig und natürlich: zum Tanzen. Sechs Musikerinnen und Musiker spielen Drums, Bass, Violine, Gitarren, Flöten, Dobro, Banjo, Mandoline, Akkordeon und Bouzouki und singen dreistimmig.

Jetzt lesen:  Erstmals auf dem Amtshof: 20. Tourismustag in Wittstock

Inspiriert ist Sidetrack von den Dubliners, Pogues, Steve Earle, Pete Seeger, Bob Dylan, Dixie Chicks, The Band, Arlo Guthrie, Alison Krauss, Darell Scott, First Aid Kid Bruce Springsteen und vielen anderen.

Datum: Sonntag, 5. Januar
Einlass: 14 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Eintritt: 10 Euro

Quelle: Moorscheune Boberow (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Weltärztebund-Vorsitzender: Bei 20 000 Neuinfektionen droht erneuter Lockdown

Weltärztebund-Vorsitzender: Bei 20.000 Neuinfektionen droht erneuter Lockdown

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, erwartet für den Fall eines weiteren Anstiegs der Corona-Zahlen eine kritische Schwelle bei 20 000 Neuinfektionen pro Tag. Grund: Die Gesundheitsämter wären überlastet. [Video]

Jetzt lesen:  Spielen, kochen und basteln: Ferienprogramm im Perleberger Freizeitzentrum

Das ist der neue Kinder- und Jugendbeauftragte in Kyritz

Kyritz. Seine Aufgaben sind der Aufbau, die Unterstützung und Begleitung von unterschiedlichen Netzwerken, in denen Kinder und Jugendliche aktiv mitwirken können. Er möchte einen Prozess starten, um die verschiedenen Generationen zusammenzubringen.

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Der Bau des Zaunes zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest an der Grenze zu Polen geht in den Endspurt. Bis Ende November soll er stehen und das Einschleppen der für Schweine tödlichen Seuche aus Polen verhindern. [Video]