» Mitreißende Dokumentation der Musikgeschichte im Kulturhaus Wittenberge

Wittenberge. „Don`t Stop The Music – The Evolution Of Dance“ ist eine atemberaubende Tanzshow mit den besten Songs der vergangenen Jahrzehnte. Diese werden von grandiosen Tänzern und Künstlern performt, die die Musik der jeweiligen Epoche tänzerisch perfekt umsetzen und das Publikum mit auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit nehmen. Am 19. Januar um 19 Uhr kommt die mitreißende Dokumentation der Musikgeschichte „Don´t Stop The Music – The Evolution Of Dance“ nach Wittenberge.

Talentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten vereinen sich zu dieser einzigartigen Show: Das Publikum kann sich auf berühmte Ohrwürmer von Elvis Presley und den Beatles, den Bee Gees, Madonna und Michael Jackson bis hin zu heutigen internationalen Stars wie Usher, Rihanna und Lady Gaga freuen. Die Künstler von „Don’t Stop The Music“ sind erstklassige Performer in ihrem gewähltem Tanzbereich: Stepptanz, klassisches Ballett, Breakdance, moderner Freestyle und Streetdance.

Jetzt lesen:  Über die Geschichte der Pritzwalker Schützengilde

Die Show beginnt in den frühen 30er Jahren, der Zeit in der vorrangig Swing und Charleston getanzt wurden. Daraus entstand in den 60er Jahren der bis heute legendäre Rock`n`Roll und löste damals eine bis dato unbekannte Diskobewegung aus. Weiter geht es in der Show mit den 80er Jahren, in denen u.a. Michael Jackson und Madonna die Musikwelt auf den Kopf stellten und heute in Zeiten des neuen Millenniums durch extravagante Auftritte von Rihanna und Co. abgelöst werden. All diese unterschiedlichen Tanzstile und Klassiker leben in „Don`t Stop The Music“ wieder auf und werden das Publikum von der ersten Minute an verzaubern.

» Karten für die Tanzshow sind in der Touristinformation Wittenberge unter 03877/929181/-82 erhältlich. Kartenvorverkauf: 30,70 bis 35,10 Euro.

Jetzt lesen:  Vergangenheit und Zukunft einer kaum erforschten Denkmalgruppe

Quelle: Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb Wittenberge
Fotos: New Metropol Concerts GmbH


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Jetzt lesen:  Jahnschule: Neue Räume im Dachgeschoss sind bald fertig

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]