___STEADY_PAYWALL___

Pritzwalk. Einen warmen Regen in Form von „Sterntaler“-Euros gab es am Dienstag für die neun städtischen und zwei privaten Kindertagesstätten. 1750 Euro aus der Spendenaktion „Sterntaler“ der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) waren zu verteilen.

Kita Hummelburg

Eine Kommission aus Vertretern der Zeitung und der Stadt Pritzwalk hatte sich dafür entschieden, die Spendensumme den Kindereinrichtungen zukommen zu lassen. Die einzelnen Beträge wurden nach der Zahl der betreuten Kinder aufgeschlüsselt.

Spende und Süßigkeiten

Große Freude herrschte beispielsweise im privat betriebenen Landkindergarten „Gänseblümchen“ in Schönhagen. Fachgebietsleiterin Gudrun Przybilla und Kommissionsmitglied Jutta Schröder überbrachten nicht nur die „Sterntaler“, sondern ließen auch noch einige weihnachtliche Süßigkeiten für die Kinder dort. Die Mädchen und Jungen bedankten sich mit einem Lied.

Jetzt lesen:  Hans-Peter Freimark verstorben - Nachruf der Stadt Perleberg
Hort Kunterbunt

In der Kita „Hummelburg“ in Steffenshagen empfingen die kleinen Bewohner den Besuch aus Pritzwalk mit großen Augen. „Das Geld kommt uns gerade recht für unsere Weihnachtsfeier“, freute sich Leiterin Carola Zygowski. Ähnlich handhaben es auch die Kinder aus der Kita „Storchennest“ in Falkenhagen. Mit einem schönen Adventslied erfreuten sie die Sterntaler-Botinnen.

Gelungene Überraschung

Eine gelungene Überraschung erlebten auch die Kinder der 3. Klassen im Hort „Kunterbunt“. Sie waren gerade beim Erledigen der Hausaufgaben, als die „Sterntaler“-Spende überbracht wurde. Die Spendensumme kommt insgesamt 875 Kindern zugute, die Einrichtungen im Gebiet der Stadt Pritzwalk und der Ortsteile besuchen.

Kita Gänseblümchen

Foto oben: Kita Storchennest

Jetzt lesen:  Zehn neue Corona-Fälle - Prignitzer Inzidenzwert bleibt hoch

Quelle: Stadt Pritzwalk
Fotos: Andreas König


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Messerattacke vor Dönerimbiss – 32-Jähriger in Untersuchungshaft

Perleberg. Nach einer Messerattacke vor einem Dönerimbiss in Perleberg sitzt ein 32 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft. Ein Richter hat gegen ihn einen Haftbefehl erlassen. Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, einen 25-Jährigen mit einem Messer tödlich verletzt zu haben.

Jetzt lesen:  19 Gesundheits- und Krankenpfleger beenden Ausbildung in Perleberg

Mann nach Messerattacke vor Dönerimbiss verstorben

Ein Mann ist nach einer Messerattacke am Samstagabend vor einem Dönerimbiss in der Perleberger Lindenstraße verstorben. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Täter fest. [MAZ+]

Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Perleberg. Ein Mann hat am Samstagabend in Perleberg bei einem Streit einen seiner Kontrahenten mit einem Messer niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Es handelte sich dabei vermutlich um einen Streit zwischen zwei Dönerläden. [MAZ+]