Perleberg. Es herrschte große Aufregung in der Grundschule Karstädt: Eine ganze Nacht wollte die Klasse 3a mit Klassenlehrerin Sandra Kossmann und der pädagogischen Mitarbeiterin Ellen Küster in der BONA Stadtbibliothek verbringen. Darum wurden die Schüler vor wenigen Tagen von einigen Eltern nach Perleberg gefahren. Mit Isomatten, Schlafsäcken und Kuscheltieren bepackt, wurden die kleinen Leseratten von der Leiterin Susann Fritz und Mitarbeiterin Petra Sommerfeld-Mader herzlich in Empfang genommen.

Zur Einstimmung in diese Märchen-Lesenacht wurde das Märchen „Die goldene Gans“ als Bildkartengeschichte vorgelesen. Den anschließenden Wissenstest über Märchen absolvierten die Kinder natürlich mit Bravour. Es folgte ein Märchen über „3 Wunderäxte“, vorgelesen mit verteilten Rollen. Es wurden auch selbstgeschriebene kurze Märchen einiger Schüler vorgetragen, denn auch die Drittklässler wollten einen Programmpunkt des Abends mitgestalten. Dabei haben die Vorleser ihre Märchen mit so viel Hingabe zum Besten gegeben, dass nicht nur ganz gebannt gelauscht, sondern auch heftig applaudiert wurde.

„Oskar und dem hungrigen Drachen“

Lecker war dann der Snack zwischendurch, Gemüse und Leckereien füllten die Bäuche bis fast jeder sagte: „Ich bin so satt, ich mag kein Blatt“. Nach einer abenteuerlichen Nachtwanderung durch den Hagen konnte nun der gemütliche Teil des Abends beginnen. Schnell wurden die Schlafplätze aufgebaut und sich die Bibliotheksbücher zum Lesen geschnappt. An Schlaf war an diesem Abend jedoch noch lange nicht zu denken, viel zu aufregend waren die Geschichten vom „Kleinen Drachen Kokosnuss“, von den „Olchis“ oder der „Schule der magischen Tiere“.

Jetzt lesen:  Coronavirus in der Prignitz: Was erlaubt ist und was verboten

Ganz schön spät war es dann schon, als Petra Sommerfeld-Mader die Geschichte von „Oskar und dem hungrigen Drachen“ vorlas und sich alle in ihre Schlafsäcke kuschelten um bald ihren „Dornröschenschlaf“ anzutreten. Tief und fest schlief in dieser Nacht jedoch fast keiner. Aber auch wenn einige Augen am Frühstückstisch recht müde aussahen, waren sich alle einig: die Märchen-Lesenacht war ein wunderschönes Erlebnis.

Leseabend oder eine Lesenacht in Stadtbibliothek

Die Mitarbeiterinnen der BONA Stadtbibliothek möchten sich herzlich bei den Eltern und Frau Kossmann und Frau Küster bedanken, die mit dem Fahrdienst, mitgegebenen Leckereien und dem tollen Frühstück, zu diesem schönen Leseerlebnis beigetragen haben. Kindergärten, Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen, die einen Leseabend oder eine Lesenacht in der BONA Stadtbibliothek verbringen möchten, können Termine unter der Telefonnummer: 03876/612927 vereinbaren.

Jetzt lesen:  „Der Weg zur Deutschen Einheit“: Ausstellung im Stadtmuseum

Quelle: Stadt Perleberg
Foto: Sandra Kossmann


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Jetzt lesen:  Sechs neue Corona-Fälle in der Prignitz - Landrat Torsten Uhe: Harte aber klare Maßnahmen

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]