» Tag der offenen Tür in der Schule für Gesundheitsberufe am 30. Januar

Perleberg. Seit einigen Jahren wird über eine Reform der Pflegeausbildung in Deutschland diskutiert und verhandelt. Ziel ist es, die Qualität in der Pflege zu steigern und die Attraktivität des Pflegeberufes zu erhöhen. Ab 2020 ist es nun soweit – Pflegefachmann heißt der neue generalistische Beruf.

Die bisher getrennt voneinander ausgebildeten Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger werden in einer Ausbildung zusammengefasst. Grund ist der Wandel des Pflegeberufes in den letzten Jahren. Immer mehr Inhalte und Tätigkeiten der drei bisherigen Ausbildungsberufe überschneiden sich.

Der diesjährige Tag der offenen Tür der Schule für Gesundheitsberufe in der Matthias-Hasse-Straße 24 in Perleberg widmet sich genau diesem Thema. Am Donnerstag, 30. Januar in der Zeit von 13.30 bis 17 Uhr haben alle Interessierten Schüler und Eltern Zeit, sich über die neue Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann zu informieren. In fünf unterschiedlichen Präsentationen, wird die Vielfalt des neuen Berufes anhand von alltäglichen Arbeitssituation zu sehen sein. Babys baden, Medikamentenmanagement, Dienstübergabe, ambulante Pflege und vieles mehr werden dargestellt.

Jetzt lesen:  Rettungshunde im Hagen unterwegs - Veranstalter bittet um Vorsicht

Darüber hinaus kann die Schule mit allen Unterrichts- und Sozialräumen besichtigt werden. Alle Dozenten stehen gern für Gespräche zur Verfügung. Ausbildungsstart für die neue Ausbildung ist der 1. Oktober 2020. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Weitere Infos gibt es auch unter www.gesundheitsberufe-prignitz.de.

Quelle: Kreiskrankenhaus Prignitz (inkl. Plakat)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

Jetzt lesen:  Mit einem virtuellen Rundgang durch das Stadtmuseum

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Jetzt lesen:  Auf zu neuen Gewässern: Zwei neue Klassen der Pflegerausbildung gehen an Bord
Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]