Perleberg. Für interessierte Grundschüler und Eltern präsentierte das Gottfried-Arnold-Gymnasium in Perleberg am vergangenen Samstag die Unterrichtsfächer und Ganztagsangebote beim traditionellen Tag der offenen Tür. Am Vormittag besuchten Sechstklässler aus der ganzen Prignitz das Gymnasium. Die Besucher hatten den Vormittag über Zeit, den Unterricht, die Schule, Lehrer und Schüler kennenzulernen.

Schon am Eingang erwarteten Schüler aus dem neunten Jahrgang die Gründschüler und ihre Eltern, um sie dann mit der Schule, dem Ganztag und dem Personal bei einer Führung vertraut zu machen. Um 09.45 Uhr begrüßte Schulleiter Veit Goralczyk-Pehl den Besuch und erklärte die Besonderheiten und Perspektiven, die Schüler am Perleberger Gymnasium erwarten. „Das Ziel ist es, die Schüler bis zum Abitur begleiten, damit sie die Studierfähigkeit erreichen“, erklärt er. Auf die Rede folgte ein Auftritt des Blechbläserensembles unter der Leitung von Hilmar Gliesche und die Klasse 7.1 mit ihrer Version von „Lemon Tree“, die sie zusammen mit ihrem Musiklehrer, Dr. Prof. Felix Mundt, vortrugen.

Jetzt lesen:  18 neue Corona-Fälle in OPR - zwei Patienten in Pritzwalker KMG Klinik

Nach dem Programm hatten die Besucher ausgiebig Zeit, sich das Schulhaus und den Unterricht anzuschauen. Von den Naturwissenschaften, über die Fremdsprachen bis hin zu Deutsch, Mathematik, Informatik, Geographie, Musik und Kunst standen den Besuchern dabei Anschauungsmaterial, Schüler und Fachlehrer zur Verfügung, die alle Fragen klärten, Experimente begleiteten und den Sechstklässler einen kleinen Einblick in den Unterricht und die Räumlichkeiten gaben.

Neben den Unterrichtsfächern wurden auch Ganztagsangebote präsentiert. Im Computerraum luden Schüler, der Aktionsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und der Schülerzeitung, Interessierte ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Über die zahlreichen anderen Angebote wurden die Besucher durch den Ganztagskoordinator, Gerald Wolff, aufgeklärt. Zwischendurch gab es immer wieder die Möglichkeit, als Abwechslung, Musikdarbietungen in der Aula zu besuchen.

Bei einer heißen Tasse Kaffee und frischen Waffeln lud der Förderverein Eltern ein, gemeinsam ins Gespräch zu kommen und sich Ausschnitte des diesjährigen Schulmusicals, „Becky Sharp“, anzuschauen, während die zukünftigen Siebtklässler unser Gymnasium auf eigene Faust erkundeten.

Jetzt lesen:  Corona-Patient in Perleberger Klinik verstorben

“Wir wollen den Sechstklässern einen umfassenden Einblick in Unterrichtsarbeit, Räumlichkeiten und Lehrerschaft geben und natürlich auch die Eltern informieren und die Möglichkeit zum Gespräch bieten“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Marion Krieg. Gegen Mittag endete für die Besucher der Tag der offenen Tür nach vielen dieser aufschlussreichen Gesprächen und mit einem genauerem Bild vom Perleberger Gymnasium.

Quelle: GAG Times/Nick Schmidt
Fotos: Philipp Falkenhagen


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Jetzt lesen:  Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]