Wittenberge. Die Konzerte aus der Reihe „Musik am Nachmittag“ sind bei den Besuchern des Kultur- und Festspielhauses seit Jahren bekannt und beliebt. Am 8. März um 14 Uhr gibt es eine besondere Ausgabe des Klassikkonzerts passend zum Frauentag. Dabei verspricht „Musik am Nachmittag“ virtuose Klassik, dargeboten von Spitzensolisten mit einem kleinen Gastauftritt von ausgewählten Schülern der Kreismusikschule Prignitz.

Das Ensemble setzt sich an diesem Nachmittag aus Klavier, Flöte, Klarinette und Cello zusammen. Unter dem Motto ,,Kommen Grillen und wollen dich plagen, wiege sie mit Liedern ein“ werden Werke von Tschaikowsky, Purcell, Lehar, Brahms, Millöcker u.a. erklingen. Gesangliche Highlights setzen Sopranistin Nicolle Cassel und Bariton Felix Rumpf. Obendrein gewähren die Solisten interessante und humorige Einblicke in das Musikerleben. Ergänzt wird das Programm wieder mit einem kleinen Gastauftritt von ausgewählten Schülern und Schülerinnen der Kreismusikschule Prignitz.

Jetzt lesen:  So begeht die Kyritzer Stadtbibliothek den „Tag der Bibliotheken“

Die lockere Verbindung von klassischer Musik mit etwas Kaffeehausstimmung erfreut sich wachsender Beliebtheit. Initiiert von der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, finden die Konzerte aus der Reihe „Musik am Nachmittag“ seit 1998 zweimal im Jahr in Wittenberge statt. Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Brandenburgischen Finanzausgleichsgesetzes.

» Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf in der Touristinformation Wittenberge unter 03877/929181/-82. Kartenvorverkauf: 22 Euro inkl. eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen.

Quelle: Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb Wittenberge
Foto: Niek Verlaan


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Bahnhofsgebäude und Deutschlandtakt: Christian Görke in Wittenberge


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Jetzt lesen:  SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]