___STEADY_PAYWALL___

Wittenberge. Redakteure des Studierendenmagazins Zeit-Campus besuchten am Montag und Dienstag den Coworking-Space des Wittenberger Projekts „Summer of Pioneers“. Der Besuch fand im Rahmen eines zweitägigen Workshops der Gruppe auf dem Gelände des Hotel & Brauhauses „Alte Ölmühle“ statt.

Begrüßt wurden die Zeit-Campus-Redaktion von Christian Fenske und Siw Foge vom Technologie und Gewerbezentrum Prignitz und Ties Lange, der seit Juni 2019 zu den Teilnehmern des Coworking-Projekts in Wittenberge gehört. Martina Kix, Chefredakteurin von Zeit-Campus freute sich Wittenberge und auch den Coworking Space kennen zu lernen.

Vorstellung des Coworking-Projekts

Demnach nutzte die Redaktion, die sonst in Hamburg und Berlin arbeitet, die zwei Tage in Wittenberge zwar vor allem für die Jahresplanung des Studierendenmagazins. Trotzdem sei noch Zeit geblieben um die Elbestadt zu erkunden und auch für eine Vorstellung des Coworking-Projekts.

Jetzt lesen:  35-Jähriger attackiert Paketboten auf Spielplatz mit Hammer

Innerhalb des Projekts „Summer of Pioneers“ leben und arbeiten derzeit insgesamt 17 Teilnehmer in Wittenberge. Das Projekt wurde nach dem erfolgreichen Start 2019 um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Ziel ist es Wittenberge und den Landkreis Prignitz dauerhaft als Standort für Coworker und Digitalarbeiter zu etablieren. Zeit-Campus ist das junge Magazin der ZEIT und erscheint alle zwei Monate. Die nächste Ausgabe erscheint am 11. Februar. In der Titelgeschichte geht es um das Thema Neustart.

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Martin Ferch


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  30 Jahre Einheit: Pritzwalker Delegation reist in Partnerstadt


Neue Beiträge:


Das ist der neue Kinder- und Jugendbeauftragte in Kyritz

Kyritz. Seine Aufgaben sind der Aufbau, die Unterstützung und Begleitung von unterschiedlichen Netzwerken, in denen Kinder und Jugendliche aktiv mitwirken können. Er möchte einen Prozess starten, um die verschiedenen Generationen zusammenzubringen.

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Der Bau des Zaunes zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest an der Grenze zu Polen geht in den Endspurt. Bis Ende November soll er stehen und das Einschleppen der für Schweine tödlichen Seuche aus Polen verhindern. [Video]

Jetzt lesen:  Fernzugriff auf Computer: Senior fällt auf Betrüger am Telefon rein
Hurrikan Epsilon rast auf Europa zu! Was bedeutet das für unser Wetter?

Hurrikan Epsilon rast auf Europa zu! Was bedeutet das für unser Wetter?

Ein Hurrikan rast Richtung Europa, wird bei uns zu einem extremem Orkan. Er erreicht uns kommende Woche. Was bedeutet das? Mehr dazu von Diplom-Meteorologe Dominik Jung. [Video]