___STEADY_PAYWALL___

Parchim (ots). Wegen mehrerer Verkehrsdelikte muss sich ein 30-jähriger Autofahrer verantworten, der am Dienstagabend in Parchim von der Polizei kontrolliert wurde. Der aus Parchim stammende Mann, der einen Atemalkoholwert von 2,13 Promille aufwies, kommentierte das Messergebnis mit den Worten: „…das ist doch wohl nicht schlimm“.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und sein Pkw weder versichert noch für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Zudem wurde festgestellt, dass an dem Auto gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Diese wurden kurz vor Weihnachten in Parchim von einem parkenden Kleintransporter entwendet.

Polizei erstattete gleich sechs verschiedene Anzeigen

Jetzt lesen:  Kleintransporter im Wert von 70.000 Euro gestohlen

Letztlich entdeckte die Polizei im Auto des 30-jährigen Deutschen ein Portionstütchen Rauschgift, das durch die Polizei sichergestellt wurde. In weiterer Folge hat die Polizei den alkoholisierten Fahrer zur Blutprobenentnahme gebracht und die Fahrzeugschlüssel sowie die gestohlenen Autokennzeichen sichergestellt.

Die Polizei erstattete Anzeige gegen den Parchimer wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs, Verdacht des Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ursprünglich hatte die Polizei den Fahrer aus dem Verkehr gezogen, da er mit seinem Wagen entgegengesetzt einer Einbahnstraße unterwegs war.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Ausbau schreitet voran: Zwei neue WLAN-Hotspots in Kyritz


Neue Beiträge:


Weltärztebund-Vorsitzender: Bei 20 000 Neuinfektionen droht erneuter Lockdown

Weltärztebund-Vorsitzender: Bei 20.000 Neuinfektionen droht erneuter Lockdown

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, erwartet für den Fall eines weiteren Anstiegs der Corona-Zahlen eine kritische Schwelle bei 20 000 Neuinfektionen pro Tag. Grund: Die Gesundheitsämter wären überlastet. [Video]

Das ist der neue Kinder- und Jugendbeauftragte in Kyritz

Kyritz. Seine Aufgaben sind der Aufbau, die Unterstützung und Begleitung von unterschiedlichen Netzwerken, in denen Kinder und Jugendliche aktiv mitwirken können. Er möchte einen Prozess starten, um die verschiedenen Generationen zusammenzubringen.

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Schweinepest: Wildzaun an der Grenze zur Hälfte fertig

Der Bau des Zaunes zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest an der Grenze zu Polen geht in den Endspurt. Bis Ende November soll er stehen und das Einschleppen der für Schweine tödlichen Seuche aus Polen verhindern. [Video]

Jetzt lesen:  KMG Kliniken verhängen Besuchsverbot in ihren Häusern