Pritzwalk. Sonntagfrüh gegen 01.10 Uhr sollte es im Pritzwalker Klinikum im Giesensdorfer Weg zu einer Notverlegung eines Patienten mit dem Rettungshubschrauber kommen. Hier kam es zu einem zeitlichen Verzug, weil ein 36-jähriger Pritzwalker in unmittelbarer Umgebung eine Drohne steigen ließ. 

Folgen des Zeitverzugs, insbesondere medizinischer Natur, sind bislang nicht bekannt geworden. Durch Zeugenaussagen konnte der 36-Jährige bekannt gemacht werden. Gegen ihn wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Jugendliche sprühen mit Reizgas und schießen auf 14-Jährigen


Neue Beiträge:


Süßes statt Saures in der Stadtbibliothek von Wittenberge

Wittenberge. Corona-bedingt kann Halloween in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek haben sich deshalb eine kleine Überraschung für die jungen Besucher ausgedacht, damit der Gruselabend garantiert nicht langweilig wird.

Coronavirus, Corona

17 neue Corona-Fälle – Bundeswehr trifft in Perleberg ein

Prignitz. Es kamen wieder einige Corona-Fälle im Landkreis hinzu. Ein Großteil davon sind die Ergebnisse der gestrigen Testungen in der neuen Abstrichstelle in Wittenberge. Auch im Nachbarkreis Ostprignitz-Ruppin setzt sich diese Tendenz fort. Und noch heute werden über weitere Maßnahmen, gar einen Lockdown, beraten.

Jetzt lesen:  Trickbetrüger erbeuten mehrere tausend Euro am Telefon
Berlin: Zwei Tote bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2

Berlin: Zwei Tote bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2

Ein Unglück zieht das nächste nach sich. Auf der A2 verunglückt ein Lkw-Fahrer. Wenig später rast der Fahrer eines Kleintransporters in ein Stauende. [Video]

Neue Obergrenzen für Veranstaltungen in Berlin wegen Corona

Neue Obergrenzen für Veranstaltungen in Berlin wegen Corona

Angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen gelten in Berlin bald niedrigere Obergrenzen für Veranstaltungen. Auch die umstrittene Sperrstunde wird verlängert. [Video]

Verletzter Bussard verirrt sich auf die A19 bei Wittstock

A19/Wittstock. Die Polizei übergab den Greifvogel an eine Hilfsorganisation. Dort soll das Tier behandelt und wieder in Freiheit gelassen werden.