Drohne hindert Rettungsflieger beim Starten

Pritzwalk. Sonntagfrüh gegen 01.10 Uhr sollte es im Pritzwalker Klinikum im Giesensdorfer Weg zu einer Notverlegung eines Patienten mit dem Rettungshubschrauber kommen. Hier kam es zu einem zeitlichen Verzug, weil ein 36-jähriger Pritzwalker in unmittelbarer Umgebung eine Drohne steigen ließ. 

Werbung

Folgen des Zeitverzugs, insbesondere medizinischer Natur, sind bislang nicht bekannt geworden. Durch Zeugenaussagen konnte der 36-Jährige bekannt gemacht werden. Gegen ihn wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

Quelle: Polizei