29-Jähriger verletzt und beleidigt Polizisten und spuckt um sich

Wittenberge. Auf dem Bismarckplatz in Wittenberge wurde am Dienstag um 18.20 Uhr ein Randalierer gemeldet, der bereits einen dort abgestellten Audi beschädigt hatte; Schadenshöhe ca. 1.500 Euro. Vor Ort wurde ein polizeilich bekannter 29-Jähriger angetroffen. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

In einem Krankenhaus sollte seine Gewahrsamsfähigkeit festgestellt werden. Während der Maßnahmen versuchte der 29-Jährige die Polizeibeamten zu treten und traf einen Beamten am Arm. Weiterhin beleidigte er einen Arzt sowie die Polizisten. Eine Spuckschutzhaube wurde dem Mann angelegt.

Polizei leitet fünf Ermittlungsverfahren ein

Die Gewahrsamstauglichkeit wurde durch den Arzt verneint und der Mann wurde auf eine psychiatrische Station eingewiesen. Zusätzlich wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Als dort die Spuckhaube abgenommen wurde, spuckte der 29-Jährige sofort in Richtung des Arztes, sodass die Haube wieder aufgesetzt wurde.

Insgesamt wurden gegen den Mann fünf Ermittlungsverfahren, darunter Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung, eingeleitet.

Quelle: Polizei