Höre den Beitrag:

Perleberg. Das kulturelle Leben ist durch die aktuelle Corona-Lage wie in einen Dornröschenschlaf gefallen. Alle warten gespannt darauf, wann das gesellschaftliche und kulturelle Leben um sie herum wiedererwacht. Auch die Stadt Perleberg und die Veranstalter in der Region warten darauf, dass sich wieder alle treffen und gemeinsam feiern können – leider muss das warten.

Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt und niemand weiß, was danach kommen wird. Es ist schwer sich vorzustellen, dass sportlich betrachtet, alle in einem Mindestabstand hintereinander laufen werden oder man sich mit einer Bratwurst in der einen und einem Bier in der anderen Hand auf dem Großen Markt zum Reden, Lachen und Feiern treffen kann.

Schweren Herzens hat sich die Stadt Perleberg entschieden, einen Teil ihrer geplanten Veranstaltungen vorerst auszusetzen. Das betrifft im Folgenden:


Offene Stadtführung am 2. Mai und 6. Juni

Die erste offene Stadtführung in diesem Jahr kann nicht stattfinden. In diesem Zusammenhang sind momentan ebenfalls keine gebuchten Stadtführungen möglich. Wer sich selbst bei einem Stadtspaziergang über die Stadt und ihre Besonderheiten informieren möchte, kann den digitalen Stadtrundgang des Bürgervereins über die städtische Internetseite oder die vielen Informationsstellen im Innenstadtbereich nutzen.


30 Jahre Rolandlauf am 9. Mai wird verschoben auf 2021

Die Stadt Perleberg und ihre Partner sind sich ganz sicher, dass der 30. Geburtstag auch im kommenden Jahr ein guter Grund ist zu feiern.


Bücher aus dem Feuer am 11. Mai entfällt.


Familientag im Schwimmbad am 20. Mai

Das Bündnis für Familie der Stadt Perleberg hat sich schweren Herzens entschlossen, dass der Familientag, der für den 20. Mai im Freibad Perleberg geplant war, nicht stattfinden wird. Auch, wenn zu hoffen ist, dass die eingeleiteten umfangreichen Maßnahmen Wirkung zeigen und sich die Lage bezüglich der Verbreitung des Coronavirus in den nächsten Wochen verbessert, so sind doch bereits jetzt schon alle direkt oder indirekt von den Auswirkungen des Virus betroffen und diese verantwortliche Entscheidung zum Schutz aller Teilnehmer erforderlich.

Die Bündnispartner haben sich hier auch ganz klar gegen eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr entschieden, auch wenn alle so schnell wie möglich gerne wieder zur Normalität zurückkehren wollen. Wir wünschen allen Familien eine gute Zeit. Wir hoffen, dass wir bald wieder zusammenkommen können.


Aktion „Stadtradeln“ vom 3. bis 23. Juni

Ebenfalls ausgesetzt wird in diesem Jahr die Aktion „Stadtradeln“. Nichtsdestotrotz hat jeder die Möglichkeit, sich allein oder mit der Familie auf das Fahrrad zu schwingen und die Umgebung zu erkunden.


Kinder- und Tierparkfest am 7. Juni

Die Wohnungsgesellschaft Perleberg/Karstädt hat das diesjährige Kinder- und Tierparkfest im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie abgesagt. Aus diesem Grund wird auch die jährliche Aktion rund um den Geburtsbaum von Bürgermeisterin Annett Jura nicht stattfinden. Ihre Botschaft: „Ich gratuliere allen Eltern ganz herzlich und freue mich schon auf ein Wiedersehen beim Kinder- und Tierparkfest 2021, wenn wir Ihren Geburtsbaum pflanzen.“


Sommercamp vom 29. Juni bis 19. Juli

Das geplante Sommercamp der Stadt Perleberg am Rudower See in der Zeit vom 29. Juni bis 19. Juli wird aus aktuellem Anlass abgesagt. Eltern, die bereits den Betrag an die Stadt Perleberg überwiesen hatten, erhalten automatisch eine Rückerstattung von der Stadtkasse. Eltern die Bar eingezahlt haben, müssen bitte persönlich zur Stadtkasse oder schriftlich um Rückerstattung auf ihr Konto bitten.


Einen händischen Veranstaltungskalender für den Zeitraum Mai bis Oktober 2020 bringt die Stadt Perleberg nicht heraus. Sobald Veranstaltungen wieder unter „normalen“ Bedingungen stattfinden können, wird sie auf ihrer Internetseite informieren.


In diesem Zusammenhang bittet die Stadtverwaltung alle Veranstalter, Einrichtungen und Vereine darum, sich unter kultur@stadt-perleberg.de zu melden, ob ihre jeweilige Veranstaltung stattfindet oder abgesagt bzw. verschoben wird.

Die gemeldeten Veranstaltungsdaten sind im Veranstaltungskalender auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht und bedürfen einer Aktualisierung, die sich jedoch nur mit Hilfe des jeweiligen Veranstalters durchführen lässt.

„Keiner kann sagen, wie die Lage in zwei oder drei Wochen, oder in ein paar Monaten aussehen wird. Wir hoffen alle, dass es bald von der Bundes- und Landesregierung ein Signal gibt, wann kulturelle Aktivitäten wieder Stück für Stück starten können“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Perleberg.

Quelle: Stadt Perleberg
Archivfoto: Marcus J. Pfeiffer


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir die neusten Meldungen einmal am Tag per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!