Höre den Beitrag:

Kyritz. In der vergangenen Woche kamen in der Aula der Carl-Diercke-Schule in Kyritz die Abgeordneten zu einer Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung zusammen. Es gab eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. So beschlossen die Abgeordneten mit großer Mehrheit, den Bürgerhaushalt 2021 auszusetzen und die dafür angesetzten 30.000 Euro und die eingegangenen Spenden für Hilfsmaßnahmen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einzusetzen.

Die Stadtverwaltung wird Vorschläge für die Verwendung der Mittel erarbeiten und gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden entscheiden. Die 13 eingereichten Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2021 werden – nach Prüfung der Zulässigkeit – in den Bürgerhaushalt 2022 aufgenommen. Die Einreicher werden entsprechend informiert. Einstimmig beschlossen wurde, im Ortsteil Lellichow eine neue, zusätzliche Löschwasserentnahmestelle zu errichten.

Kötzlin: Sanierungsarbeiten am Turm der Dorfkirche

Im Wohngebiet „Alt und Jung“ werden derzeit neue Baugrundstücke erschlossen. Die künftigen Hausbesitzer werden dann in der Ulmenstraße wohnen. Diesen neuen Straßennamen beschlossen die Stadtverordneten mehrheitlich. Einstimmig zugestimmt wurde zudem, der Kirchengemeinde Kötzlin 5000 Euro für Sanierungsarbeiten am Turm der Dorfkirche zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurden außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von 68.600 Euro für die Neugestaltung der Außenanlagen der Kita Spatzennest in der Straße der Jugend.

Die Stadtverwaltung stellte zudem den Terminplan für die Erarbeitung des Haushaltsplanes 2021 vor und informierte zu über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen im Haushaltsjahr 2019. Die Stadtverordneten stimmten mehrheitlich überplanmäßigen Ausgaben für Personalkosten und Arbeitsplatzausstattung im Jahr 2019 vor. Beschlossen wurde zudem das Leitbild zur Gründung des „jungen museums“ im Kulturzentrum Klosterviertel Kyritz. Das Leitbild beschreibt einen partizipativen Prozess der Museumsentwicklung bis zur Eröffnungsausstellung und bildet den nächsten Schritt zum Museumskonzept.

Der Entwicklung des Leitbildes sollen dessen Umsetzung und weitere praktische Schritte folgen. In dieser Absicht sind Fördermittel in Höhe von 37.000 Euro beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) beantragt und zwischenzeitlich bewilligt worden: zur Erarbeitung eines Ausstellungshandbuches sowie für ein museumspädagogisches Konzept und ein Sammlungskonzept.

Ausstellungshandbuch für das Kulturzentrum Klosterviertel

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kyritz beschloss weiterhin die Bildung und Zusammensetzung einer Jury für das Wettbewerbsverfahren zur Erstellung eines Ausstellungshandbuches für das Kulturzentrum Klosterviertel Kyritz mit folgenden Teilnehmern: Peter Bittermann (Vorsitzender Ausschuss für Bildung und Soziales), Dr. Susanne Köstering (Geschäftsführerin Museumsverband des Landes Brandenburg e. V.), KünstlerIn aus unserer Region, Nora Görke (Bürgermeisterin), Veronika Lausch (Amtsleiterin Bürgerservice, Bildung und Soziales) und auf Antrag der Stadtverordneten auch ein Historiker und ein Museumspädagoge.

Das Ausstellungshandbuch beinhaltet die Visualisierung des Leitbildes durch Corporate Design und Wegeleitsystem im Klosterviertel Kyritz sowie allgemeine gestalterische Vorgaben für den Ausstellungsbereich des Museums und dient als Grundlage der Kommunikation gegenüber Mitarbeitern und ehrenamtlich Engagierten, ebenso wie der Außendarstellung der Einrichtung.

Quelle: Stadt Kyritz (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir die neusten Meldungen einmal am Tag per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!