Höre den Beitrag:
» von Disneysongs, Melodien aus der Fledermaus bis hin zu Titeln von Marlene Dietrich

Wittenberge. „Es muss was Wunderbares sein“ hieß es schon 1930 im „Weißen Rössl“. Aber es sollte besser heißen. „Es wird was Wunderbares sein“! Denn am Freitag, 3. Juli, wird es um 19 Uhr endlich wieder ein wunderbares Live-Konzert in Wittenberge geben. Die Sopranistin Julie Grutzka und Tenor Felix Heller präsentieren gemeinsam mit ihrem Pianisten Michael Lieb ihre Lieblingsohrwürmer aus 100 Jahren Unterhaltungsmusik.

Man darf träumen mit den Disney-Prinzessinnen, schmunzeln mit der „Fledermaus“ und ein bisschen sentimental werden mit Hildegard Knef und Marlene Dietrich. Wie könnte man einen lauen Sommertag schöner genießen, als mit den lieblichen Melodien von Franz Lehár, Friedrich Hollaender oder Andrew Lloyd Webber? Lassen Sie sich also bezaubern von drei jungen Musikern, die Evergreens und Hits im neuen Gewand erklingen lassen und gekonnt den Spagat zwischen Klassik und Pop wagen.

Julie Grutzka studiert seit 2012 Gesang in Frankfurt, als Konzert- und Liedsängerin verfolgt sie eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland; Neben Konzerten in Moskau, Israel und Berlin, sang sie im Rahmen des Projekts „Sonic Blossom“ des Künstlers Lee Mingwei Schubertlieder im Centre Pompidou in Paris.

Felix Heller, geboren in Potsdam, schloss sein Studium in Sprechkunst/Gesang 2015 mit Auszeichnung an der Musikhochschule Stuttgart ab. Neben diversen Programmen auf Bühne, in Funk und Fernsehen, tritt er als Moderator und Conférencier auf. Hauptsächlich aber singt er mit seinem Pianisten Michael Lieb und dem von ihnen gegründeten Metropolorchester. Derzeit spielt er den König Ludwig II. im Musical „Ludwig2“ im Festspielhaus Füssen und ist Ensemblemitglied am Schmidt Theater in Hamburg.

Michael Lieb, Pianist und Dirigent aus Baden-Württemberg, arbeite für die Stage Entertainment als ass. Music Director bei „Die fabelhafte Welt der Amélie“ und „Fack ju Göthe“ in München und als musikalischer Leiter und Pianist in Molières Menschenfeind am Württembergischen Staatstheater Stuttgart sowie am Theater Pforzheim.

Der Konzertabend findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Livemusik im kleinen Hof“ statt und wird gemeinsam vom Kultur- und Festspielhaus Wittenberge und den Brandenburger Festspielen präsentiert. Die Veranstaltungsreihe wird finanziell durch die Kultur- und Kunstfesttage „Prignitz Sommer“ unterstützt und bietet außerdem am 4. Juli um 19 Uhr ein Solokonzert mit Dirk Michaelis und am 5. Juli um 10 Uhr Blasmusik mit den Arneburger Blasmusikanten.

» Die Tickets für die Veranstaltungen auf dem Hof des Marie-Curie-Gymnasiums sind im Vorverkauf in der Touristinformation Wittenberge unter 03877/929181/82 oder per E-Mail touristinfo@kfh-wbge.de erhältlich. Es wird keine Abendkasse geben. Eine Schlechtwettervariante ist nicht vorgesehen. 

Kartenvorverkauf:

3. Juli 2020, 19 Uhr, 15 Euro p.P.
So oder so ist das Leben – Ohrwürmer aus 100 Jahren Operetten-, Chanson- und Musicalgeschichte

4. Juli 2020, 19 Uhr, 18 Euro p.P.
Solokonzert mit Dirk Michaelis

5. Juli 2020, 10 Uhr, 10 Euro p.P.
Blasmusik mit den Arneburger Blasmusikanten

Quelle: Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb Wittenberge
Fotos: Brandenburger Festspiele


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir die neusten Meldungen einmal am Tag per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!