Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Einen tollen Ausblick auf Wittenberge und das Rathaus haben derzeit täglich Mitarbeiter der Firma Criton aus Bad Wilsnack. Im Auftrag des Landkreises Prignitz malern sie die Fenster des Hauses 2 des Marie-Curie-Gymnasiums. Besonders sehenswert: der Ausblick vom kleinen Turm des Gebäudes. Die Bauarbeiten am Schulgebäude für das Lyzeum am Rathaus begannen übrigens 1914.

Marcus Rachow (vorne) und Chris Eisold malern die Fenster am Haus 2 des Marie-Curie-Gymnasiums.

Neben dem Haus 2 des Gymnasiums nutzt der Landkreis die derzeitigen Sommerferien auch für Modernisierungen in weiteren Schulgebäuden. In der Elbestadt werden an der Albert-Schweitzer-Schule die sanitären Einrichtungen modernisiert und Tischlerarbeiten ausgeführt.

Am OSZ erfolgt die Gaubensanierung und die Neugestaltung des Sportplatzes. Am Gymnasium Haus 1 wird für 20.000 Euro der Treppenaufgang im Schülerclub saniert und im Haus 2 wird neben den Malerarbeiten für 10.000 Euro eine neue Akustikdecke eingezogen. Die Oberschule erhält ebenfalls eine neue Akustikdecke für 10.000 Euro. (Infos Pressestelle LK Prignitz)

Jetzt lesen:  Zeugenaufruf nach brutalen Angriff auf 41-Jährigen

Quelle: Stadt Wittenberge
Fotos: Martin Ferch


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Wittenberge hisst Flagge „frei leben – ohne Gewalt“