Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Der Bahnhof in Wittenberge gehört zu insgesamt 14 Bahnhöfen in Berlin und Brandenburg, die Bundesmittel aus dem Soforthilfeprogramm im Rahmen des Corona-Konjunkturpaktes erhalten. Das Programm umfasst insgesamt 40 Millionen Euro für alle Bahnhöfe. Für den Wittenberger Bahnhof sind insgesamt 300.000 Euro vorgesehen.

Unter anderem für den Ausbau von Vitrinen und den Austausch von Wand- und Bodenbelägen im Bereich der Bahnsteige. Mit den Arbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Sinn und Zweck des Programms ist neben der Sanierung der Bahnhöfe auch die Förderung des regionalen Handwerks und Mittelstands durch neue Aufträge.

Jetzt lesen:  Innovationen und Erfindungen: Prignitzer Ideen sind gefragt

Das Wittenberge als einer weniger Bahnhöfe ausgewählt wurde, zeige die Wichtigkeit dieses Haltepunktes in Brandenburg, sagte Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann. Zuletzt konnte sich die Elbestadt über eine Zusage des Bundes für den Ausbau des Bahnhofsumfeldes freuen. Die geplante Neugestaltung wurde als eines von 26 nationalen Projekten des Städtebaus 2020 ausgewählt. Damit erhält die Elbestadt insgesamt zwei Millionen Euro Elbestadt aus dem gleichnamigen Bundesprogramm.

Jetzt lesen:  Großes Engagement: Bürgermeister und Stadtverordnete danken Resi Kämling

Quelle: Stadt Wittenberge (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Berlin: Demonstranten in griechisches Konsulat eingedrungen