Lesezeit: < 1 Minute

Prignitz. Großangelegte Verkehrskontrollen fanden in der vergangenen Woche gleich in mehreren im Bereichen der Polizeiinspektion Prignitz statt. Standen in Wittenberge unter anderem Rotlichtüberwachungen und Radfahrkontrollen im Vordergrund, waren es im Bereich Bresch aufgrund von Bürgerbeschwerden Geschwindigkeitskontrollen.

Insgesamt wurden an diesem Tag fast 70 Verkehrsverstöße geahndet, wobei hierbei den größten Anteil die Radfahrer trugen. Der älteste „Verkehrssünder“ unter den Radlern brachte 92 Jahre mit.

Jetzt lesen:  Hacker greifen Schulcloud in Brandenburg an - Sicherheitslücke soll geschlossen werden

Bei den Geschwindigkeitsüberschreitungen brachte es der „Spitzenwert“ auf 115 Stundenkilometer bei erlaubten 70 Stundenkilometern. Ob und wie lange der Führerschein abgegeben werden muss, entscheidet hier die Zentrale Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee.  Einige Bürger bedankten sich für den Polizeieinsatz direkt bei den Kollegen vor Ort.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  A24 über 15 Stunden voll gesperrt: Polizei erstattet Strafanzeige gegen Fahrer von Unglückslaster