Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. Eine 80 Jahre alte Prignitzerin wurde am 19. Juni 2020 Opfer eines Betruges. Sie hatte am Vormittag einen Telefonanruf von einem unbekannten Mann erhalten, der vorgab, von der Polizei in Wittenberge zu sein. Der Anrufer erkundigte sich bei der Seniorin nach den Familien- und Vermögensverhältnissen und hielt die Telefonverbindung mehrere Stunden lang aufrecht.

Inzwischen war ein zweiter Mann an der Haustür erschienen und holte einen fünfstelligen Bargeldbetrag ab, den ihm die 80-Jährige nach Anweisung durch den Anrufer übergeben hatte. Der Abholer würde nun das Geld auf seine Echtheit überprüfen und verschwand wieder. Der Anrufer beendete das Gespräch. Als sich am Abend niemand bei der Frau meldete, um die Echtheit des Geldes zu bestätigen, wurde sie misstrauisch und informierte die Polizei.

Vom Geldabholer konnte ein Phantombild erstellt werden. Der Mann war etwa 42 bis 45 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte braune Augen und sprach kaum. Am Tattag war der Unbekannte mit einem roten Pullover und einer grauen Bundjacke bekleidet. Er hatte einen Bart und ein beigefarbenes Basecap auf dem Kopf.

» Wer kennt diesen Mann oder kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Prignitz (Tel. 03876/7150) entgegen.

Quelle: Polizei (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!