Lesezeit: < 1 Minute
» Archäologischer Abend im Museum: Ausgrabung aktuell – Wohnen, Arbeiten, Speichern in der Bronzezeit am Königsgrab Seddin am Donnerstag, 3. September, um 19 Uhr

Perleberg/Seddin. Der Großgrabhügel von Seddin, im 9. Jahrhundert vor Christus errichtet, ist der größte erhaltene Grabhügel der Bronzezeit im nördlichen Mitteleuropa. Die weitgehend abgetragenen Grabhügel im gegenüberliegenden „Wickboldschen Wäldchen“ lieferten vor über hundert Jahren ebenfalls bedeutende Funde aus der jüngeren Bronzezeit.

Jetzt lesen:  DRK startet mit mobiler Corona-Schutzimpfung in 13 Prignitzer Seniorenheimen - Impfzentrum in Perleberg immer wahrscheinlicher

Existierten auch Wohnräume, Speichergruben und Arbeitsareale, wie zum Beispiel Herdstellen, im Umfeld des Königsgrabes? Was verbirgt sich noch alles unter den Seddiner Äckern und Wiesen? Das will auch Dr. Immo Heske vom Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen wissen. Er und Studierende der Universität erschließen vom 17. August bis zum 4. September das Grabungsareal mit ausgewählten kleinen archäologischen Fenstern. Dr. Heske wird im Stadt- und Regionalmuseum über die aktuelle Forschungsausgrabung berichten.

Jetzt lesen:  Corona-Schutzimpfungen in Prignitzer Seniorenheimen können starten - Inzidenz-Wert bei fast 350

» Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die Initiatoren bitten um vorherige Anmeldung unter museum@stadt-perleberg.de oder unter der Telefonnummer 03876/781422.

Quelle: Stadt Perleberg (inkl. Fotos)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Landkreis Ostprignitz-Ruppin verschärft Corona-Regeln für ambulante und stationäre Pflegedienste