Lesezeit: < 1 Minute

Kyritz. Am Samstag kam es im Zeitraum von 13 Uhr und 14.15 Uhr auf der Bundesstraße 103 zwischen dem Abzweig Rüdow und Gantikow bei Kyritz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein bisher unbekanntes Zugfahrzeug mit einem Anhänger augenscheinlich von der Fahrbahn abkam und der Anhänger umstürzte. Anschließend demontierte der bisher unbekannte Unfallverursacher die Kennzeichen und entfernte sich unerkannt vom Unfallort.

Jetzt lesen:  Mecklenburg-Vorpommern: Polizei weist Oster-Urlauber zurück

Auf dem Anhänger befanden sich drei Behälter, die mit jeweils 1.000 Liter Dieselkraftstoff befüllt waren und durch den Unfall derart beschädigt wurden, dass größere Mengen der Flüssigkeit in den Boden gelangen konnten. Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchten die Ausweitung des Umweltschadens einzudämmen. Zudem musste eine Spezialfirma für den Abtransport des übrigen Kraftstoffs beauftragt werden. Der Abtransport des Kraftstoffs wurde aufgrund der großen Menge zum Zielort polizeilich begleitet.

Jetzt lesen:  Stadt Pritzwalk übernimmt Wochenmarkt und startet mit "Prima-Treff"

Auch wurde zur Klärung des Unfalls der Halter des Anhängers aufgesucht. Dieser streitet eine Unfallbeteiligung ab und gab an, dass im Zeitraum von Mittwoch, 26. August bis zum Unfallzeitpunkt der Anhänger entwendet wurde. Wer die Täter zum Verkehrsunfall sind, ist Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Zwischenzeitlich meldeten sich Zeugen, die Hinweise zum Täter geben konnten.

Jetzt lesen:  Brandenburg zieht Notbremse weiter an: So geht es an den Schulen nach den Osterferien weiter

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!