Lesezeit: < 1 Minute

Kyritz. Die Abteilung Wasserwirtschaft des Landesamts für Umwelt informierte die Stadt Kyritz über eine geplante Baumaßnahme: In der Jäglitz im Bereich der B5-Brücke befindet sich eine hydrologische Messstelle des Landesmessnetzes. Es werden Abflüsse und Wasserstände gemessen. Derzeit ist das Messprofil in einem schlechten Zustand und muss saniert werden.

Jetzt lesen:  Corona-Schutzimpfungen in Prignitzer Seniorenheimen können starten - Inzidenz-Wert bei fast 350

Die lose geschütteten Wasserbausteine werden von der Baufirma Unibau Perleberg zunächst wieder aufgefüllt und anschließend einbetoniert. Zusätzlich werden zwei Böschungstreppen errichtet.

Ziel dieser Baumaßnahme ist es, das ursprüngliche Trapezprofil wiederherzustellen und die Böschung der Messstrecke dauerhaft zu sichern. Zusätzlich soll über Treppen ein sicherer Abstieg für Mess- und Wartungsarbeiten zum Pegel und zur Messeinrichtung ermöglicht werden. 

Jetzt lesen:  Auf frischer Tat ertappt: Polizei nimmt drei Zigarettendiebe fest

Die Stellflächen der Baufahrzeuge sind stadtauswärts links auf der Wiese vor der Jäglitzbrücke vorgesehen. Durch das Linksabbiegen der Lkw’s kann es zu Verkehrsbehinderungen in dem Abschnitt der B5 zwischen Kreisverkehr Europakreuzung und Brücke kommen. Der Bereich wird entsprechend beschildert.

Die Arbeiten sind von Montag, 7. September, bis Ende November geplant.

Jetzt lesen:  Gas und Elektrik führen zu drei schweren Bränden an einem Wochenende

Quelle: Stadt Kyritz


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!