Lesezeit: < 1 Minute

Wittenberge. Die ICE-Strecke zwischen Berlin und Hamburg musste am Montagvormittag für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Ein Lokführer eines Güterzuges hatte gegen 07.40 Uhr eine leblose Person im Gleisbett liegen sehen und eine Gefahrenbremsung eingeleitet.

Die Person – ein 34 Jahre alter Mann aus Hamburg – war offenbar mit einem anderen Zug kollidiert. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet, ein Einwirken Dritter kann bislang jedoch ausgeschlossen werden.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!