___STEADY_PAYWALL___

Wittstock/Dosse. Der Tag des offenen Denkmals fand in diesem Jahr nicht in seiner herkömmlichen Form statt. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben die Organisatoren der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz bereits frühzeitig entschieden, dass Denkmale vergangenen Sonntag im ganzen Land nicht wie gewöhnlich für die Besucher öffnen. Stattdessen können Interessierte sich im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de über die historischen Gebäude informieren.

In der Stadt Wittstock/Dosse haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Eigentümer oder Betreiber von denkmalgeschützten Häusern, Kirchen oder Mühlen den Besuchern am Aktionstag einen Blick in die sonst meist nicht öffentlich zugänglichen Räume ermöglicht. Auch für dieses Jahr gab es schon Pläne, etwa bei Anita und Helmut Kmetsch aus Wittstock/Dosse. Die Familie bewohnt das Telschowsche Haus, welches sich seit nunmehr 100 Jahren in Familienbesitz befindet.

Jetzt lesen:  Einbrecher entleeren zwei Feuerlöscher in Gebäude

Wo normalerweise am Tag des offenen Denkmals für viele Gäste ein fester Anlaufpunkt ist, muss die Tür in diesem Jahr geschlossen bleiben. Damit kann auch das nachgebaute Modell des geschichtsträchtigen Hauses den Besuchern nicht präsentiert werden.

Das Telschowsche Haus in der Straße Auf der Freiheit wurde erstmals im Jahr 1566 urkundlich erwähnt und beherbergte  ab 1681 die erste Poststation von Wittstock/Dosse. 1920 kaufte es Paul Telschow, der Vater von Anita Kmetsch, in deren Besitz das Gebäude 1974 überging. Nach umfänglichen Sanierungsarbeiten  wurde das Haus im Juli 2006 durch die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ zum Denkmal des Monats im Land Brandenburg gekürt.

Jetzt lesen:  Jugendliche sprühen mit Reizgas und schießen auf 14-Jährigen

Quelle: Stadt Wittstock/Dosse (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Perleberg. Ein Mann hat am Samstagabend in Perleberg bei einem Streit einen seiner Kontrahenten mit einem Messer niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Es handelte sich dabei vermutlich um einen Streit zwischen zwei Dönerläden. [MAZ+]

Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben. War’s das dann? Nicht ganz: Für das Flughafengelände gibt es längst Pläne. [Video]

Jetzt lesen:  Wittenberger Innenstadt: Bürgermeister besucht Jubilare und Neuzugänge
Bundeswehr setzt mit Panzern und Soldaten über die Elbe

Bundeswehr setzt mit Panzern und Soldaten über die Elbe

Im Rahmen der mehrtägigen Übung «Heidesturm 2020» haben Bundeswehrsoldaten bei Tangermünde in Sachsen-Anhalt mit 250 Mann und mehr als 100 Fahrzeugen die Elbe überquert. [Video]