Lesezeit: 2 Minuten

Wittenberge. In Kooperation mit dem Roma Filmfestival Ake Dikhea und dem deutschlandweit stattfindenden Dokumentarfilmtag „Let’s Dok“ zeigt der Stadtsalon Safari in Wittenberge an diesem Wochenende im frisch eröffneten Garten ausgewählte Filme. Schwerpunkt des Programms ist die Auseinandersetzung mit Sinti und Roma in Europa. 

Am Freitag, 18. September, laufen zwei animierte Kurzfilme und ein mittellanger Film von Hamze Bytyçi die sich mit der Verfolgung von Sinti und Roma im Zweiten Weltkrieg und dem heute noch andauernden Kampf um Anerkennung des Völkermords befassen. 

Jetzt lesen:  Nach Bayern: Auch Mecklenburg-Vorpommern plant Sputnik-Deal

Der Dokumentarfilm Margina von Ljupcho Temelkovski, der am Samstag, 19. September, gezeigt wird, taucht ein in das heutige Leben einer Roma–Familie in Mazedonien und bietet dabei einen intimen Blick auf einen Teil der europäischen Gesellschaft, die in jederlei Hinsicht „am Rande“ existiert. Im Anschluss an den Film gibt es ein Gespräch.

Foto: Adriana Osanu

» Beide Veranstaltungen finden unter freiem Himmel im Garten des Stadtsalons Safari statt. Bei Regen müssen sie leider ausfallen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich an safari@wittenberge-pioneers.de, die Plätze der Veranstaltungen sind Corona-bedingt limitiert. Eintritt ist auf Spendenbasis.

Jetzt lesen:  Wittstocker Land präsentiert neue touristische Webseite

Datum: 18. und 19. September
Zeit: Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
Eintritt: Spendenbasis
Ort: Garten des Stadtsalon Safari, Bismarckplatz 6, 19322 Wittenberge
Schlechtwetter: Die Vorführung muss bei Regen leider entfallen und wird an einem anderen Termin nachgeholt.
Anmeldung: erforderlich unter safari@wittenberge-pioneers.de


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Trauer um Prinz Philip: Ehemann der Queen ist gestorben