Lesezeit: 2 Minuten

Berge. Landrat Torsten Uhe eröffnete am Mittwoch gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Berge, Frau Scherfke-Weber, dem stellvertretenen Amtsdirektor des Amtes Putlitz-Berge sowie Vertretern der Kreisstraßenmeisterei, der Baufirma EUROVIA VBU GmbH und des Ing.-Büros Rauchenberger GmbH die Ortsverbindung zwischen Berge und Neuhausen.

Auf der Strecke von 1,3 Kilometern wurden vom 27. Juli bis zum 19. August erhebliche Fahrbahnunebenheiten und die unzureichende Belastungsfähigkeit des Straßenoberbaus saniert, um die Unfallgefahr zu minimieren. Die Ausbaubreite wurde um bis zu 30 Zentimetern verbreitert und zusätzlich durch standfeste Schotterbankette zur Kompensation der zum Teil eingeschränkten Fahrbahnbreite erweitert.

Fotos: Landkreis Prignitz (2)

Der Fahrbahnoberbau unterlag der Asphaltbauweise, wodurch eine erhebliche Verbesserung der Geräuschemission und Verbesserung der Verkehrssicherheit erreicht werden konnte. Im Frühjahr 2021 sollen außerdem Winterlinden an der Straße gepflanzt werden.

Lese jetzt auch:  Tourismus, Gastgewerbe und Corona: Prignitzer Gastronomen entwickeln eigenes 2G-Konzept

Die Baukosten dieser Maßnahme betrugen zirka 350.000 Euro, wovon 75 Prozent Förderung über das Land Brandenburg zuflossen.

Insgesamt konnten bereits 56 Prozent der rund 323 Kilometern Kreisstraßen in der Prignitz grundhaft saniert werden. Der Landkreis hat stets alle zur Verfügung gestellten Fördermittel im Straßenbau kofinanziert. „Mobilität im ländlichen Raum ist entscheidend.“, so Landrat Torsten Uhe. Auch die Ämter und Gemeinden sind bestrebt den Ausbau des Straßennetzwerkes fortzuführen. Eine weitere Maßnahme soll noch in diesem Jahr ausgeschrieben werden.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Stinshoff Schuhe hat neue Räume in Perleberg bezogen