Lesezeit: < 1 Minute

Wittenberge. Groß war das Interesse am Donnerstag beim Tag der offenen Baustelle des entstehenden Hospizes am Wittenberger Elsternweg. Neben den Geschäftsführern der Prignitz Ruppiner Hospizgesellschaft, Prof. Dieter Nürnberg und Stephan Michelis, begrüßten auch Fördervereinsvorsitzender Dr. Torsten Bock und Bürgermeister Dr. Oliver Hermann die Gäste.

Jetzt lesen:  Kitas ab Montag wieder geöffnet - Kommunen und Landkreis fordern Prignitzer Impfzentrum
Fotos: Martin Ferch (2)

In kleinen Gruppen ging an anschließend in die entstehende Einrichtung. Bereits im Januar nächsten Jahres soll der Betrieb des stationären Hospiz mit zehn Bewohnern starten. Die Tageseinrichtung wird in etwa ein Jahr später folgen. Bürgermeister Dr. Oliver Hermann, selbst Mitglied im Förderverein warb erneut um Spenden. Zuletzt hatten zahlreiche Prignitzer Unternehmen das Vorhaben unterstützt.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  15-Kilometer-Regel für die Prignitz: Das gibt es zu beachten