___STEADY_PAYWALL___

Prignitz. Auch an diesem Wochenende führte die Polizei in der Prignitz neben dem eigentlichen Tagesgeschehen gezielte Verkehrskontrollen durch. Neben einer Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten stellten die Polizisten vier Fahrzeugführer fest, die ihr Fahrzeug unter Einfluss von Alkohol führten und dabei die gesetzlich festgelegten Grenzwerte teils deutlich überschritten.

Trauriger Spitzenreiter war ein 59-jähriger Wittenberger, der am Sonntagmorgen durch seine sehr unsichere Fahrweise auffiel. Ein Test ergab einen Wert von 2,24 Promille. Bei einem 32-jährigen Perleberger, der den Polizisten zunächst wegen eines anderen Verstoßes aufgefallen war, war ebenfalls Atemalkoholgeruch wahrzunehmen. Dies führte zu einem Test, der einen Wert von 2,22 Prozent ergab.

Jetzt lesen:  Udo Schenk besucht entstehendes Hospiz

Fahranfänger mit nicht erlaubten 0,16 Promille

Ebenfalls am Sonntag fiel Polizisten ein 57-jähriger Fahrradfahrer in Wittenberge fahrend auf. Auch hier war die Beeinflussung von Alkohol die Ursache für seine unsichere Fahrweise. Ein Test ergab einen Wert von 1,91 Promille. Gleichfalls wurde bei einem 23-jährigen Kraftfahrer während der Kontrolle ebenfalls Atemalkoholgeruch festgestellt. Trotz des geringen Wertes von letztlich 0,16 Promille erwartet ihn ein Verfahren, da er als Fahranfänger einem generellen Alkoholverbot unterliegt.

Alle Fahrzeugführer mussten eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Die Führerscheine der Fahrer wurden vorläufig eingezogen und entsprechende Anzeigen gefertigt. In jeden Fall wurde die Weiterfahrt untersagt.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  120. Geburtstag: Stadtmuseum erinnert an Ehrenbürger Karl Schabrod


Neue Beiträge:


Pkw kracht gegen Baum – Fahrer verstirbt an Unfallstelle

Ganzlin. Der 42 Jahre alte Mann wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierten Feuerwehrleute aus dem Wrack befreit werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Norwegen und Schweden im Wandel der Jahreszeiten

Wittenberge. Über 4.000 Kilometer legte der Journalist Reinhard Pantke in zwei Reisen allein per Fahrrad von Mai bis September in Norwegen und Schweden zurück. Im Winter geht es ohne Fahrrad durch tief verschneite Traumlandschaften über denen geheimnisvolle Nordlichter flackern. Davon hat er viele Bilder und Filme mitgebracht.

Jetzt lesen:  Fernzugriff auf Computer: Senior fällt auf Betrüger am Telefon rein

100 Gastronomie-Gutscheine für 100 Ehrenamtler

Kyritz. In diesem Jahr stellte und stellt die Corona-Pandemie auch die Ehrenamtsarbeit vor ganz besondere Herausforderungen. Bürgermeisterin Nora Görke hat sich daher mit den Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung darauf verständigt, die Leistung der Ehrenamtler in den Vereinen, den Ortsteilen und der Nachbarschaftshilfe auf besondere Weise zu würdigen. Aber auch die Gastronomen sollen dabei nicht zu kurz kommen.