Lesezeit: 1 Minute

Wittstock/Dosse. Im Rahmen der Aktion „Willkommen im Leben“ erhielten in Wittstock am Freitag junge Familien ihre Begrüßungsgeschenke für die Neugeborenen der vergangenen Monate. Die Übergabe der Präsente erfolgte unter besonderen Umständen, dennoch feierlich in der Heilig-Geist-Kirche durch Rosenkönigin Peggy I. und den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Burkhard Schultz.

Bei der Veranstaltung handelte es sich um den Nachholtermin vom März 2020, der wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Insgesamt wurden zu der Veranstaltung 76 Neugeborene und deren Eltern eingeladen, darunter 14 Nachzügler vom Termin im Herbst 2019.

Lese jetzt auch:  Streit zwischen 28-Jährigen und Stiefvater eskaliert

Die Veranstaltung „Willkommen im Leben“ fand zum 23. Mal in Wittstock/Dosse statt, erstmals unter verstärkten Hygiene- und Abstandsregeln. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Krise erhielten die Teilnehmer in drei Durchgängen die Begrüßungsgeschenke. Der Personenkreis war auf je zwei Begleiter pro Kind beschränkt. Außerdem entfielen wegen der Abstandsregel der sonst übliche  Händedruck und das Überreichen der Geschenke durch die Rosenkönigin und den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung. Die Präsente wurden den Familien auf einem Tisch zur Selbstbedienung bereitgestellt.

Lese jetzt auch:  Drei Brände in einer Nacht - Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter

» Die ursprünglich für den Herbst geplante „Willkommen im Leben“-Veranstaltung findet am Freitag, 25. September, in der Heilig-Geist-Kirche statt. Dazu sind 40 Kinder geladen, die zwischen dem 1. Februar 2020 und dem 31. Juli 2020 geboren wurden.

Foto: Stadt Wittstock/Dosse


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Sparkassen-Azubis starten mit E-Auto und einer Kahnfahrt in den Beruf