Lesezeit: < 1 Minute

Wittstock/Dosse. Der Regisseur Volker Koepp dreht zurzeit den Dokumentarfilm „Chronos“ über den Fluss der Zeit. Die Stadt Wittstock/Dosse ist darin einer der Handlungsorte. In der vergangenen Woche war Volker Koepp mit seinem dreiköpfigen Team für erste Film- und Interviewaufnahmen an verschiedenen Plätzen unterwegs.

Quelle: Stadt Wittstock/Dosse

Volker Koepp hat eine enge Verbindung zu Wittstock/Dosse: Anfang der 1970er Jahre begann der renommierte Regisseur seine berufliche Laufbahn mit dem Dokumentarfilmprojekt „Wittstock“, das ihn in regelmäßigen Abständen immer wieder die Entwicklung der Stadt und vor allem des ehemaligen Obertrikotagenbetriebes (OTB) „Ernst Lück“ begleiten ließ.

Jetzt lesen:  2,68 Promille: Betrunkener Autofahrer prallt gegen Absperrung von Baustelle

Weitere Drehtage im Herbst und Frühjahr

In seinem aktuellen Film kommen nun auch wieder ehemalige Protagonisten der „Wittstock“-Reihe zu Wort, weiterhin spielt die Handlung noch in Mecklenburg-Vorpommern und in Osteuropa. Für Wittstock/Dosse sind im Herbst und im Frühjahr noch zehn weitere Drehtage angesetzt. Nach momentanem Stand wird der Film eine Länge von etwa zwei Stunden haben und im Kino zu sehen sein.

Jetzt lesen:  Offen für neue Ideen: Bürgermeister im Gespräch mit Markthändlern

PPA/wit


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Schuppenbrand greift auf Sporthalle über - Polizei vermutet Brandstiftung