Lesezeit: < 1 Minute

Perleberg. Händler und Gewerbetreibende der Stadt Perleberg werden gebeten, bis zum 30. Oktober Anträge auf verkaufsoffene Sonntage für das Jahr 2021 zu stellen. Verkaufsstellen dürfen nach Brandenburgischem Ladenöffnungsgesetz aus Anlass besonderer Ereignisse – zum Beispiel Märkte, Feste, Ausstellungen, kulturelle Ereignisse – an jährlich höchstens fünf Sonn- oder Feiertagen in der Zeit von 13 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Jetzt lesen:  Ausgangssperren, Kontakte reduzieren, Testpflicht: Das sind die neuen Corona-Regeln in Brandenburg

Zusätzlich dürfen Verkaufsstellen aus Anlass regionaler Ereignisse, insbesondere traditioneller Vereins- oder Straßenfeste oder besonderer Jubiläen, an einem weiteren Sonn- oder Feiertag je Kalenderjahr öffnen, soweit die Verkaufsstellen von dem Ereignis betroffen sind. Ausgenommen von dieser Regelung sind der Karfreitag, die Oster- und Pfingstsonntage, der Volkstrauertag, der Totensonntag, der erste und zweite Weihnachtsfeiertag.

Mehr als zwei Sonn- oder Feiertage innerhalb von vier Wochen dürfen nicht freigegeben werden.

Jetzt lesen:  765 Jahre Pritzwalk: April-Medaille zeigt den Bahnhof

» Die Anträge sind an die Sachbearbeiterin für Gewerbeangelegenheiten, Frau Dalchow, unter der Telefonnummer 03876/781310 zu stellen. Diese können per Post an die Stadt Perleberg, SB Ordnungsaufgaben, Bereich Gewerbe, Karl-Liebknecht-Str. 33, 19348 Perleberg, per Fax unter 03876/781302 oder per E-Mail an gewerbe@stadt-perleberg.de gestellt werden. Die Festlegung der zugelassenen Sonntage für das Jahr 2021 erfolgt durch eine ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Perleberg.

Jetzt lesen:  Kommt jetzt Sputnik? Merkel spricht mit Putin über Impfstoff

PPA/pb


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!