___STEADY_PAYWALL___

Wittstock/Dosse. Zu einer feierlichen Würdigung mit einem Bahnhofsfest lädt die Stadt Wittstock/Dosse zum umgestalteten Areal rund um den Bahnhof am Samstag, 3. Oktober, ein. Unter dem Motto „Neue Wege verbinden“ gibt es in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr zahlreiche Angebote für Gäste und Besucher, die auf diese Weise die sanierten Gebäude und deren Nutzer kennenlernen können.

Das Neue Empfangsgebäude, heute das Domizil der Touristinformation sowie des Ordnungsamtes, wird von der AG Städte mit historischen Stadtkernen als Denkmal des Monats ausgezeichnet.

Die feierliche Zeremonie beginnt um 14 Uhr durch den Wittstocks Bürgermeister, Jörg Gehrmann, am Güterboden. Die Auszeichnung zum Denkmal des Monats wird anschließend durch den Neuruppiner Bürgermeister und Vorsitzenden der AG, Jens-Peter Golde, vor dem neuen Empfangsgebäude vorgenommen.

Jetzt lesen:  Zum Glück verlief die Wende friedlich

Im Anschluss haben die einzelnen Partner des Geländes die Möglichkeit, ihre Angebote in Form von einem „Tag der offenen Tür“ vorzustellen und sich dabei der Öffentlichkeit zu präsentieren.

So können die Gäste und Bürger an diesem Tag die Bahnhofsgebäude und deren anliegende Partner wie das Jugendzentrum „Alte Schlosserei“, den Güterboden und die sanierten Außenanlagen erkunden. Um 15 Uhr beginnen geführte Rundgänge zu den interessanten Gebäuden am Bahnhof. Für Unterhaltung sorgen an diesem Nachmittag ein Marionetten-Theater, eine Kindereisenbahn sowie  Technik-Präsentationen vom städtischen Bauhof.

» Das Bahnhofsfest wird unter strengen Auflagen zur Einhaltung aller Hygienevorschriften organisiert. So wird beispielsweise das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

Jetzt lesen:  Diebe stehlen 17 Säcke mit Saatgut vom Feld

PPA/wit


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!


Neue Beiträge:


Spahn sieht keinen erneuten bundesweiten «Lockdown»

Spahn sieht keinen erneuten bundesweiten «Lockdown»

Ausgangsbeschränkungen wie im Frühjahr – damit wird Berchtesgaden womöglich kein Sonderfall bleiben, meinen viele Politiker. Dass das Leben coronabedingt wie im Frühjahr bundesweit wieder runtergefahren wird, sieht der Bundesgesundheitsminister derzeit aber nicht.

Prignitzerin fällt auf Spendenbetrug im Internet rein

Perleberg. Die Frau hatte mehrere tausend Euro auf ein unbekanntes Konto überwiesen. Auf einem Nutzerprofil einer Internetplattform wurden durch einen bislang unbekannten Täter 580.000 Euro als Spendenangebot deklariert. Das Geld sollte einem guten Zweck zukommen.

Jetzt lesen:  57-Jähriger hält sich nicht an Hausverbot in Supermarkt

Du immer mit deiner Wende: Gesprächsabend im Kulturhaus

Wittenberge. Anhand eines Zeitstrahls erinnern sich die Teilnehmer der Veranstaltung gemeinsam an die wichtigsten Ereignisse des Jahres 1989 und ergänzen Erlebnisse, die aus der Zeit einschneidend und wichtig sind.