Lesezeit: 2 Minuten

Pritzwalk. Mit acht Mannschaften eröffnete am Samstag der Fußball- und Hockeysportverein 03 (FHV) mit dem zweiten Dömnitzcup das erste Turnier nach der Coronapause auf dem Kunstrasenplatz am Hainholzweg. Das erste Duell bestritten die Pritzwalker Kinder gegen die Mannschaft aus Stralsund.

Die Teams kamen aus Berlin, Stralsund und Lüneburg. Bürgermeister Dr. Ronald Thiel brachte zum Auftakt ein kleines Präsent für die Kinder mit: Hockeybälle, die immer gebraucht werden.

Jetzt lesen:  Touristenführer bietet wissenswertes rund um die Stadt Pritzwalk
Vor Turnierbeginn übergab Dr. Ronald Thiel ein kleines Präsent für den Hockeynachwuchs an Jürgen Gutsche. I Foto: Beate Vogel

Der zweite Vereinsvorsitzende Jürgen Gutsche erzählte, wie gut sich der Hockeysport vor allem seit der Übergabe des Kunstrasenplatzes vor zwei Jahren entwickelt habe: „Vor dem Kunstrasenplatz hatten wir im Hockeybereich rund 80, inzwischen etwa 120 Mitglieder.“ Bei insgesamt 320 bis 350 Vereinsmitgliedern sei das eine sehr gute Entwicklung. In der Regel seien nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern Mitglied im FHV.

Jetzt lesen:  Testpflicht für Einreisende und Reiserückkehrer: Neue Quarantäne-Verordnung in Brandenburg

Der FHV 03 wird von der Stadt Pritzwalk regelmäßig im Rahmen der Vereinsförderung unterstützt. Dieses Jahr hat die Stadt im Stadion am Hainholzweg außerdem die Sportanlagen und Tribünen reparieren lassen.

PPA/pk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Lkw brennt auf der Autobahn 19 - Fahrer verstirbt an Unfallstelle