___STEADY_PAYWALL___

Heiligengrabe. Die polnische Polizei hat am Mittwoch einen 33 Jahre alten Polen, der per Haftbefehl gesucht wurde, dingfest gemacht. In seinem Navi war die Route von Heiligengrabe über die Landesgrenze nach Polen angezeigt, woraufhin die hiesige Polizei gegen 9.15 Uhr ihre Kollegen in Deutschland informierte.

Der Mann führte in seinem Fahrzeug 102 Solarpaneelen mit. Wie sich herausstellte, stammten diese vom Solarpark Dahlhausen bei Heiligengrabe. Dort hatte vermutlich der 33-Jährige die Umzäunung beschädigt und insgesamt 130 Paneele abmontiert und abtransportiert.

Ein Kriminaltechniker kam für die Spurensicherung vor Ort zum Einsatz. Ein späterer Vergleich der Individualnummern zwischen entwendeten und in Polen aufgefundenen Paneelen bestätigte, dass diese deckungsgleich waren. Der Sachschaden wird auf mindestens 24.500 Euro geschätzt.

Jetzt lesen:  Photovoltaik-Anlage auf Wittstocker Kläranlage - Neubau schreitet voran

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Mann nach Messerattacke vor Dönerimbiss verstorben

Ein Mann ist nach einer Messerattacke am Samstagabend vor einem Dönerimbiss in der Perleberger Lindenstraße verstorben. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Täter fest. [MAZ+]

Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Perleberg. Ein Mann hat am Samstagabend in Perleberg bei einem Streit einen seiner Kontrahenten mit einem Messer niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Es handelte sich dabei vermutlich um einen Streit zwischen zwei Dönerläden. [MAZ+]

Jetzt lesen:  Vandalismus auf Museumsinsel: Bezug zu Attila Hildmann?
Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben. War’s das dann? Nicht ganz: Für das Flughafengelände gibt es längst Pläne. [Video]