Lesezeit: < 1 Minute

Kyritz. Für die Sanierung der Stadtmauer in Kyritz liegt die Baugenehmigung vor. Im Oktober werden drei Lose ausgeschrieben – in einem beschränkten Ausschreibungsverfahren der Gerüstbau sowie die Maurerarbeiten, in einer öffentlichen Ausschreibung das Hochdruckinjektionsverfahren. Es ist geplant, noch im November mit dem Bau zu beginnen. Einen milden Winter vorausgesetzt, kann die Stadtmauer im Klosterviertel bis Ende Juni saniert sein.

Jetzt lesen:  Testpflicht für Einreisende und Reiserückkehrer: Neue Quarantäne-Verordnung in Brandenburg
Foto: Stadt Kyritz

Weiterhin gearbeitet wird an der Unterfangung der Fundamente der früheren Brennerei, in die nach Sanierung des Gebäudes die Stadtbibliothek einziehen wird. Zudem werden im Keller Grundleitungen verlegt und eine Sauberkeitsschicht eingebracht.

Begleitet von Restaurator und Bauforscher

Im ehemaligen Klausurflügel werden im Obergeschoss die neuzeitlichen Wand- und Bodenbeläge sowie Rohrleitungen entfernt – alles begleitet von einem Restaurator und Bauforscher. Im Erdgeschoss laufen parallel dazu weitere archäologische Untersuchungen. Die Bauforschung untersucht derzeit den Laubengang. Mit der Denkmalbehörde wird im Anschluss daran die Ausführung der Sanierung abgestimmt.

Jetzt lesen:  Drei Jugendliche zündeln in Abrisshaus

PPA/kyr


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Jetzt lesen:  Lockdown bis Ende Januar - Schulöffnungen nicht vor Februar - Beschränkung weiterer Kontakte