___STEADY_PAYWALL___

B195/Dömitz. Ein Traktorfahrer kam am Sonntagmorgen aus noch ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 195 zwischen Dömitz und dem Amt Neuhaus nach rechts von der Straße ab, wo er mit einer Schutzplanke kollidierte. Hierbei riss die komplette Vorderachse des Traktors ab.

Foto: Polizeiinspektion Ludwigslust

An der Landmaschine entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Der 19 Jahre alte Fahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung des Traktors musste die Bundesstraße zeitweilig gesperrt werden. Die Ermittlungen der Polizei zur genaueren Unfallursache dauern an.

PPA/ots


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!

Jetzt lesen:  Kreisbauerntag: Christina Stettin hört als KBV-Geschäftsführerin auf


Neue Beiträge:


Deutlich steigende Infektionszahlen: Kabinett stellt klare Corona-Regeln auf

Brandenburg. Die Corona-Zahlen steigen weiter an und liegen bereits auf dem Niveau der ersten Welle im Frühjahr. Um die Infektionsdynamik unter Kontrolle behalten und eine zweite flächendeckende Schließung von Kitas, Schulen und Wirtschaftsbereichen verhindern zu können, sind jetzt weitere Infektionsschutzmaßnahmen notwendig. Ein Überblick über das, was das Kabinett neu beschlossen hat.

Über die Geschichte der Pritzwalker Schützengilde

Pritzwalk. Dietrich Albrecht hat sich intensiv mit der traditionsreichen Gilde beschäftigt. Die Ergebnisse seiner Recherchen stellt der Hobbyforscher nun erstmals vor – von der Ersterwähnung 1521 bis zum Niedergang im Jahr 1945.

Jetzt lesen:  Polizei nimmt mutmaßlichen Graffiti-Sprayer vorläufig fest
Krankenhaus, Klinik, Kreiskrankenhaus, Perleberg

Kreiskrankenhaus Prignitz: Zwei Corona-Patienten in Behandlung

Perleberg. Zwei Personen befinden sich aktuell auf der Isolierstation der Perleberger Klinik. Beide sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie es ihnen geht und welche Maßnahmen das Kreiskrankenhaus jetzt zusätzlich ergreift.