Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Mehr als 70 Besucher fanden am Freitagabend den Weg zur Museumsfabrik Pritzwalk, die dort zur Museumsnacht eingeladen hatte. Die traditionelle Vorführung fand diesmal im Innenhof der Tuchfabrik statt. Die Fassade erstrahlte dabei in einer bunten Lichtinstallation.

Zu den Klängen des Saxophonquartetts aus Wittstock genossen die Besucher die Stimmung im beleuchteten Innenhof der Tuchfabrik. I Foto: Katja Zeiger

Kostümiert spielten und erzählten Schüler des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums Szenen aus der Stadtgeschichte. Zwei Mädchen wussten etwa zu berichten, dass zu den Hochzeiten des Brauereigewerbes in Pritzwalk die Männer oft betrunken nach Hause gekommen seien. Begleitet wurden die szenischen Darbietungen vom vom Wittstocker Saxophonquartett.

Jetzt lesen:  Eisdriften geht schief: Golf bricht auf Eisfläche ein und geht baden

Führungen durch die Museumsfabrik

Museumsleiter Lars Schladitz bot außerdem Führungen durch die Museumsfabrik an. Dass wegen der Hygienebestimmungen immer nur eine bestimmte Anzahl an Zuschauern in den Innenhof der Tuchfabrik durfte, tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Besucher hielten sich ruhig und diszipliniert an die Vorgaben.

PPA/pk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Augen-Tagesklinik zieht von Groß Pankow nach Wittenberge