Lesezeit: 2 Minuten

Pritzwalk. Feierliche Stimmung kam auf, als am Donnerstagabend die Förderbescheide der Stadt an Vereine übergeben wurden. Weil in der Bibliothek viel Platz für Abstand ist, trafen sich die Vertreter der Vereine dort mit Bürgermeister Dr. Ronald Thiel, dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Volker Hoffeins, und Heike Fuchs, Fachgebietsleiterin Kultur, Freizeit, Tourismus, Jugend und Senioren.

Feierlich wurde es bei der Übergabe der Förderbescheide in der Pritzwalker Bibliothek, zu der Bürgermeister Dr. Ronald Thiel (ganz rechts) die Vertreter der Vereine begrüßte. I Fotos (2): Beate Vogel

Der Bürgermeister freute sich, dass viele städtische Vereine auch zum wiederholten Mal die Möglichkeit dieser Förderung über die entsprechenden Richtlinien nutzten und entsprechende Anträge gestellt hatten: „Wir werden uns alle Mühe geben, dass wir auch in den Folgejahren unseren Stadthaushalt so aufstellen, dass wir diese freiwilligen Aufgaben leisten können“, sagte er. „Im Stadtparlament gibt es diesbezüglich nie eine Diskussion.“

Lese jetzt auch:  Neuer Präsident der Elblandfestspiele gewählt - Bodo Rückschlag zurückgetreten
Margit Vogel (l.), Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins Steffenshagen, nimmt den Förderbescheid von Heike Fuchs entgegen.

Über die Sportfördergrundsätze der Stadt Pritzwalk wurden in diesem Jahr 36.400 Euro ausgereicht. Über die Richtlinie der Stadt Pritzwalk über die Gewährung von Zuschüssen zur Förderung gemeinnütziger Vereine der Wohlfahrtspflege, Kultur und Jugendhilfe flossen 6400 Euro.

Lese jetzt auch:  Stinshoff Schuhe hat neue Räume in Perleberg bezogen

Zuschüsse erhielten dieses Jahr insgesamt 28 Vereine aus der Stadt und den Ortsteilen. Bernd Blechschmidt vom Sportverein SV Drehscheibe bedankte sich im Namen aller Vereine bei der Stadt und den Stadtverordneten, „dass diese Unterstützung so möglich ist, trotz der widrigen Umstände“.

PPA/pk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  50-Jährige will mit gefälschtem Impfausweis digitales Zertifikat bekommen