Lesezeit: 2 Minuten

Giesensdorf. Sechs Mannschaften aus dem Stadtgebiet Pritzwalk und eine Gastmannschaft gingen am vergangenen Samstag beim Ausbildungstag der Jugendfeuerwehren in Giesensdorf an den Start. Die 54 Kinder und Jugendlichen stellten an mehreren Stationen ihr Wissen und ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis.

Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Fuchs begrüßte die Teams am Gemeindehaus des Ortsteiles. „Ich wünsche allen Organisatoren und Verantwortlichen gutes Gelingen, viel Spaß und gute Zusammenarbeit“, sagte der Pritzwalker Bürgermeister Dr. Ronald Thiel, bevor es in die Stationen ging.

Fotos (2): Beate Mundt

Der Bürgermeister hielt schon zur Eröffnung eine Überraschung für die sechs Pritzwalker Jugendfeuerwehren bereit: Das Energieunternehmen Edis AG spendete für jede Wehr einen so genannten D-Verteiler. Er wird in der Kinder- und Jugendausbildung verwendet, weil er für die Nachwuchsbrandschützer leichter zu bedienen ist.

Jetzt lesen:  Trauer um Prinz Philip: Ehemann der Queen ist gestorben

Die Mannschaften aus Buchholz, Beveringen, Falkenhagen, Giesensdorf, Pritzwalk, Sarnow und Kuhsdorf (Gemeinde Groß Pankow) absolvierten Stationen etwa zu Gerätekunde, Erste Hilfe, einen Notruf absetzen. Teamgeist war besonders beim Staffellauf gefragt.

Nachmittags stand eine gemeinsame Übung auf dem Programm: Ein Ödlandbrand musste bekämpft werden. Dabei arbeiteten die Jugendmannschaften mit verschiedenen Strahlrohrarten, einem Hydroschild und einem Wasserwerfer.

Jetzt lesen:  Impfzentrum erweitert Öffnungszeiten - Landkreis führt Luca-App ein - "Notbremse" verlängert

Unterstützt wurde der Ausbildungstag von 25 Betreuern und der Schnellen Einsatzeinheit Prignitz (SEE) des Deutschen Roten Kreuzes. Die Sparkasse Prignitz spendete an diesem Tag auch zwei Wettkampfbahnen für die Kreisjugendfeuerwehr, die in Giesensdorf gleich zum Einsatz kamen.

PPA/kfv/pk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Studenten setzen Grabungen am Königsgrab Seddin fort